HOME

Von Gießen nach Frankfurt: Drei Wochen alter Säugling allein in Zug unterwegs

Nur nochmal kurz das Gepäck holen, und zu war die Tür. Eine junge Mutter musste mitansehen, wie der Zug samt ihrem Neugeborenen den Bahnhof verlässt. Der Säugling hatte Glück im Unglück.

Ein Zug fährt am Hauptbahnhof Gießen ein (Archivfoto)

Am Hauptbahnhof Gießen fuhr der Säugling alleine los (Archivfoto)

Ein gerade drei Wochen alter Säugling hat allein eine Zugreise von Gießen nach Frankfurt am Main antreten müssen. Die 24 Jahre alte Mutter brachte ihren Sohn am Freitagabend mit einer Babyschale in den Zug und wollte dann das Gepäck nachholen, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte. Doch in dem Moment hätten sich die Türen geschlossen, und der Zug sei abgefahren.

Die verzweifelte Frau habe sich an die Bundespolizei in Gießen gewandt, die ihre Kollegen in Frankfurt am Main verständigt hätten, hieß es weiter. Bereits im habe sich zudem eine 27-jährige Reisende sich um das Baby gekümmert, so dass dieses wohlbehalten in Frankfurt angekommen sei und dort wieder von seiner nachgereisten Mutter in Obhut habe genommen werden können.

fin / AFP