VG-Wort Pixel

Auf Hals gekniet Tod von George Floyd: Hauptverfahren gegen Ex-Polizisten beginnt

Sehen Sie im Video: Prozess wegen des Todes von George Floyd beginnt.




Ein Gottesdienst der Angehörigen von George Floyd in Minneapolis um US-Bundesstaat Minnesota. Freunde und Familie waren zusammengekommen, um zu beten, vor Beginn des Hauptverfahrens gegen den ehemaligen Polizisten Derek Chauvin. Das Hauptverfahren hat am Montag begonnen, unter verstärkten Sicherheitsmaßnahmen. Chauvin wird vorgeworfen, den Afroamerikaner Floyd im vergangenen Mai getötet zu haben. Auf einem Video ist zu sehen, wie er ihm bei einer Polizeikontrolle etwa neun Minuten lang das Knie auf den Hals drückt - und damit auch nicht aufhört als Floyd mehrfach sagt: "I can't breathe", zu deutsch: "Ich kann nicht atmen." Sein Tod hatte in den USA teils gewaltsame Proteste der "Black-Lives-Matter"-Bewegung ausgelöst. Chauvin ist unter anderem wegen Mordes, Totschlags und sogenannten Mordes dritten Grades angeklagt. Seine Verteidigung argumentiert, Floyd sei womöglich an den Folgen von Drogenkonsum gestorben. Außerdem sei das Vorgehen Chauvins gegen Floyd legal gewesen.
Mehr
In den USA wird dem ehemaligen Polizisten Derek Chauvin unter anderem Mord vorgeworfen. Chauvin hatte mehr als acht Minuten lang auf dem Hals von George Floyd gekniet. Nun steht Chauvin vor Gericht.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker