HOME

"Zu dick und zu faul": Keine Lust auf Sex - Zoo schiebt Jaguar ab

Eigentlich hatte sich der Zoo in Neu Delhi schon auf Nachwuchs gefreut. Aber daraus wird nichts. Denn der extra für die Paarung eingekaufte Jaguar hat keinen Bock auf Sex. Er vertreibt sich die Zeit lieber mit Fressen.

Ein Jaguar liegt im Gras und frisst Fleisch

Wie dieser Jaguar hier verschlingt die Raubkatze Salman im indischen Zoo täglich etwa sechs Kilo Büffelfleisch

Keine Lust auf Bewegung. Und das in jeglicher Hinsicht. Weil er zu dick und zu faul ist, hat der Zoo im indischen Neu Delhi einen für die Paarung ausgeliehenen Jaguar wieder zurückgeschickt. Die zwölf Jahre alte Raubkatze mit dem Namen Salman war im vergangenen Oktober von einem Zoo im südindischen Kerala ausgeliehen worden, zeigte seither aber wenig Interesse an der vorgesehenen Partnerin, wie Riaz Khan vom Zoo in Neu Delhi der Nachrichtenagentur AFP sagte. "Der weibliche Jaguar hat versucht, ihn zu verführen, aber er ist einfach faul und erwidert die Avancen nicht. Auf Essen allerdings reagiere das Tier sehr wohl.

"Jeden Morgen finden wir in den Käfigen der anderen Jaguare Essensreste. Nur er frisst alles auf", erzählt ein Pfleger dem "Indian Express". "Würden wir ihm mehr geben, ich bin sicher, er würde das auch auffressen. Sein Appetit ist größer als der der Tiger hier."

Täglich sechs Kilo Büffelfleisch

Khan stellte schlicht fest: "Es ist so, dass er zu fett für die Paarung ist". Auch eine Diät habe nichts geholfen. Deshalb sei entschieden worden, den Jaguar zurückzuschicken. Salman frisst dem Zoo zufolge täglich etwa sechs Kilo Büffelfleisch. Jaguare gelten als bedrohte Tierart, die Jagd auf sie ist in Indien und in zahlreichen anderen Ländern verboten.

jek / AFP
Themen in diesem Artikel