HOME

Bizarre Hobbys: Dies ist die Geschichte eines Mannes, der drei Stunden lang an einer Türklingel leckte

Manchmal will man gar nicht so genau wissen, was sich in Abwesenheit an der Haustür so alles abspielt. Anders die Dungans aus Salina, Kalifornien. Sie haben eine Überwachungskamera. Und wissen nun, dass es Menschen gibt, die gerne an Klingeln lecken.

Der Türklingel-Lecker leckt an der Türklingel

Der Türklingel-Lecker leckt an der Türklingel der Familie Dungan

stern

Auch nach längerem Abwägen will sich nicht so recht herausschälen, welcher dieser Aspekte abstruser ist: das Lecken oder die Länge. (Das Pinkeln einmal bei Seite gelassen). Auf jeden Fall aber ist diese Geschichte von Roberto Daniel Arroyo so inspirierend, dass die Countrymusikerin Lena Stone prompt einen Song darüber geschrieben hat: Die Ballade über einen Mann, von dem sie nicht will, das er irgendwann vor ihrer Tür leckt. Vermutlich steht sie mit ihrem Wunsch auch nicht alleine da.

Lecken nur vom Pinkeln unterbrochen

Aber von vorne: Die Polizei von Salinas in Kalifornien sucht derzeit nach Roberto Daniel Arroyo, 33, der Silvester dabei gefilmt wurde, wie er an einer Türklingel leckt. Geschlagene drei Stunden lang. Auf dem Video des Vorfalls ist zu sehen, wie der "Täter" den Eingangsbereich des Hauses der Familie Dungan betritt, kurz Richtung Kamera blickt und beginnt, an dem Schalter herum zu züngeln. Die Überwachungskamera hat auch gefilmt, wie Arroyo sein bizarres Tun kurz unterbricht, um in den Vorgarten zu pinkeln.

Das Ehepaar Dungan war nicht zu Hause, als sich der 33-Jährige an ihrer Tür zu schaffen machte. Das System ist jedoch so programmiert, dass sie einen Hinweis bekommen, wenn die Kamera Bewegung im Eingangsbereich registriert. "Ich dachte, gute Güte, da ist aber viel los um 5 Uhr morgens", sagte Sylvia Dungan US-Medien. Obwohl der Vorfall die Familie und die Nachbarn kurzzeitig etwas ins Grübeln brachte, nimmt es Sylvia Dungan mit Humor: "Im nachhinein muss man natürlich darüber lachen, denn genaugenommen hat er ja niemanden etwas getan."

Vorwurf: Vagabundieren

Dank der klaren Bilder war die Polizei in der Lage, "das Individuum schnell zu identifizieren", wie eine Sprecherin in lokalen Medien zitiert wird. Nach ihrer Aussage muss sich Arroyo, wenn er denn gefasst wird, wegen Bagatelldiebstahls und Vagabundentums verantworten.

Sicherheitskontrolle am Flughafen Rom-Fiumicino: Dreister geht's nicht: Mann klaut seinem Vordermann 8000 Euro Bargeld
nik