VG-Wort Pixel

Pontifex in Kanada Schlüsselmoment der Papst-Reise: Franziskus bittet Urweinwohner um Vergebung

Sehen Sie im Video: Papst Franziskus bittet Urweinwohner bei Kanada-Reise um Vergebung.




STORY: Es war ein Schlüsselmoment zu Beginn der Papst-Reise in Kanada am Montag. Papst Franziskus bat die Ureinwohner des Landes um Vergebung für die einst von Kirchenvertretern begangenen Vergehen an indigenen Kindern. Das 85-jährige Kirchenoberhaupt sagte, dass Mitglieder der römisch-katholischen Kirche und der Ordensgemeinschaften an Projekten der kulturellen Zerstörung und der erzwungenen Assimilierung der Ureinwohner teilgenommen hätten. Der Pontifex bezog sich damit auch auf die grausamen Vorfälle in kanadischen Internatsschulen, wo im 19. und 20. Jahrhundert geschätzt etwa 150.000 indigene Kinder von ihren Familien getrennt wurden. Sie lebten dann in von der Kirche geführten Einrichtungen. Viele Kinder fielen dort sexualisierter Gewalt, Hunger und Krankheiten zum Opfer. Hunderte starben. Der Papst-Besuch Kanadas wird am Dienstag fortgesetzt.
Mehr
Kirchenoberhaupt Papst Franziskus hat bei seinem Kanada-Besuch indigene Vertreter getroffen. Im Mittelpunkt der Reise steht die Bitte Franziskus' um Vergebung für Missbrauch und Gewalt, die Bedienstete der katholischen Kirche in Internaten an indigenen Kindern begingen.

Mehr zum Thema



Newsticker