HOME

Australien: Katze klettert in Waschmaschine – dann beginnt der Waschgang

Das sechs Monate alte Kätzchen war offenbar sehr neugierig. Es sprang in eine Waschmaschine, kurz bevor das Gerät eingeschaltet wurde. Dann geschah ein wahres Wunder.

Ein Kätzchen (Symbolbild). Auch die Katze der Burrs war mit ihren sechs Monaten noch ein recht junges Tier und entsprechend neugierig, als ihr ein Sprung in die Waschmaschine beinahe zum Verhängnis wurde.

Ein Kätzchen (Symbolbild). Auch die Katze der Burrs war mit ihren sechs Monaten noch ein recht junges Tier und entsprechend neugierig, als ihr ein Sprung in die Waschmaschine beinahe zum Verhängnis wurde.

DPA

Katzen sind sehr neugierig und machen manchmal Dinge, die sie vermutlich hinterher bereuen. Ein Jungtier im australischen Bundesstaat Tasmanien hätte seine Abenteuerlust beinahe das Leben gekostet, wie die australische Website "ABC News" vor wenigen Tage berichtete. Die Katze fand die Waschmaschine daheim wohl so verlockend, dass sie in die Trommel stieg – allerdings sollte die Maschine kurze Zeit später für einen Waschgang eingeschaltet werden. Die Besitzerin hatte beim Beladen der Trommel nicht bemerkt, dass sich das Tier irgendwo zwischen die schmutzige Wäsche geschlichen hatte.

So geriet ein Freitagabend der Familie Burr vor einigen Wochen zu einem wahren Horror, wie die Mutter "ABC News" erzählte. Sie habe die Wäsche gemacht, eine Ladung nach der anderen – und irgendwann sei ihr aufgefallen, dass Katze Poppy verschwunden war. "Ich dachte, Poppy liegt vielleicht in einem der Betten", wird sie in dem Artikel zitiert. Die anderen Familienmitglieder hätten gedacht, sie sei mit der Mutter im Wohnzimmer. Schließlich fing die Familie an zu suchen – in Schränken und mit vielen Leckerlis. Poppy blieb verschwunden. Dann dämmerte der Frau, wo das Tier stecken könnte. "Ich dachte – vielleicht …, stoppte die Waschmaschine, und da war sie", erinnert sie sich an diesen Tag.

Katze Poppy harrt 30 Minuten in der laufenden Waschmaschine aus

Als die Klappe der Waschmaschine aufging, hatte Katze Poppy 30 Minuten reinsten Horror erlebt: Sie wurde zwischen der Wäsche durch die Trommel gedreht, das Köpfchen schlug immer wieder an die Wand der Maschine, ständig drohte das Tier zu ertrinken.

Als die Familie die Katze aus der Waschmaschine rettete, fürchteten alle zunächst, Poppy sei tot. "Ich dachte, ihr Genick sei gebrochen", erinnert sich die Mutter. Das Tier habe schlaff gewirkt und auch schlecht geatmet.

Meet poor little Poppy who miraculously survived a full wash cycle! Poppy's distressed owner phoned Dr Lisa Towns for...

Gepostet von Animal Medical Centre am Montag, 1. April 2019

Sofort wickelten die Burrs Poppy in eine Decke und fuhren sie in die nächste Tierklinik. Dabei waren sie froh, dass sie die Katze in letzter Minute gefunden hatten – denn die Maschine war kurz vor dem Schleudergang. Den hätte das Kätzchen nicht überlebt.

Der Katze geht es wieder gut

Behandelt wurde Poppy von einer erfahrenen Tierärztin, die so etwas noch nicht erlebt hatte, wie sie den Reportern erzählte. "Sie hatte Wasser in der Lunge, Kopfverletzungen und ihr Auge war sehr geschwollen", wird die Veterinärin zitiert. Dass die Katze überlebt habe, sei ein Wunder – und auch der Tatsache zu verdanken, dass sie sofort in die Tierklinik gebracht wurde.

Familie Burr hatte Angst, dass ihr Liebling nach dem Unfall total verängstigt sein würde. Weit gefehlt – nur drei Wochen nach ihrem beinahe tödlichen Abenteuer hatte sich Poppy offenbar komplett erholt. Inzwischen flitze sie wieder durch die Wohnung, lasse sich kraulen und springe auf Sofas, erzählt die Familie. Nur bei der Waschmaschine sind alle Familienmitglieder jetzt bestimmt extrem vorsichtig.

Quelle: "ABC News"