HOME

Buschfeuer in Australien: Koala Lewis wurde aus den Flammen gerettet – nun musste er eingeschläfert werden

Die Geschichte des Koalas Lewis ging um die Welt: Verbrannt und vor Schmerzen weinend saß der schwer verletzte Koala in den Flammen der Buschfeuer. Eine vorbeifahrende Frau entdeckte das Beuteltier und brachte es in ein Koala-Krankenhaus. Dort musste Lewis nun eingeschläfert werden.

Video: Koala "Lewis" musste eingeschläfert werden

Die Buschfeuer wüten seit Wochen in großen Teilen Australiens. Die Folgen für die Umwelt sind verheerend. Viele Tiere schaffen es nicht, sich aus den Flammen zu retten und sterben – darunter auch mehr als tausend Koalas. Dazu gehörte auch Lewis. Verbrannt und vor Schmerzen schreiend saß er inmitten der Flammen, ohne einen Ausweg zu finden. Doch dann entdeckte ihn eine Frau, die an dem Brand vorbeifuhr. Toni Doherty lief ohne zu zögern zu dem verletzten Tier, kühlte es mit Wasser, wickelte es in ihr Oberteil ein und brachte es in ein Koala-Krankenhaus in Port Macquarie, New South Wales. Die Bilder der Rettung gingen um die Welt. In einem Interview mit "Channel Nine’s Today Show" im australischen Fernsehen sagte sie: "Er war verbrannt. Er brannte unten, an seinen kleinen Hinterbeinen, als er an dem Baum ankam. Ich habe noch nie zuvor einen Koala gehört. Ich wusste nicht, dass sie weinen können", zitiert die "Daily Mail".

"Verbrennungen können sich verschlimmern, bevor sie sich bessern"

Doherty benannte den Koala nach ihrem Enkelkind: Ellenborough Lewis. Die Helfer des Koala-Krankenhauses verarzteten den schwer verbrannten Koala und er kam zu Kräften. Doherty besuchte ihren Schützling sogar im Krankenhaus. Doch wie das Krankenhaus nun mitteilte, musste Lewis eingeschläfert werden. Auf Facebook veröffentlichte es ein Statement: "Wir schrieben kürzlich, dass 'Verbrennungsverletzungen schlimmer werden können, bevor sie besser werden'. In Ellenborough Lewis' Fall wurden die Verbrennungen schlimmer und wären leider nicht besser geworden." Die Mitarbeiter entschieden sich schweren Herzens, dass Lewis nicht länger leiden sollte. 

Today we made the decision to put Ellenborough Lewis to sleep. We placed him under general anaesthesia this morning to...

Gepostet von Koala Hospital Port Macquarie am Montag, 25. November 2019

Koalas sind "praktisch ausgestorben"

Die Vorsitzende der australischen Koala Foundation, Deborah Tabart, schätzt, dass mehr als tausend Koalas allein in den vergangenen zwei Monaten durch Buschbrände und Abholzung ums Leben kamen. Inzwischen ist der Bestand des in Australien heimischen Tieres auf unter 80.000 reduziert. Die Australian-Koala-Stiftung hält das für zu gering, um die Population der wild lebenden Beuteltiere am Leben zu erhalten. Tabart sagte der "Daily Mail", dass der Lebensraum der Beuteltiere so stark beschädigt sei, dass es kaum eine Chance für neue Generationen gebe.

Quelle: "Daily Mail"

fis
Themen in diesem Artikel