HOME

Landshut: Laster rast in Wohnhaus - zwei Tote

Ein außer Kontrolle geratener Lastwagen hat in Landshut zwei Menschen getötet und eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Der Silozug aus Regensburg rammte einen Motorroller und ein Auto, bevor er die Front eines Wohnhauses wegriss. Für ein älteres Ehepaar kam jede Hilfe zu spät.

Bei der Irrfahrt eines Lastwagens in Landshut sind am Donnerstag zwei Menschen getötet und drei verletzt worden. Nach Angaben der Polizei verlor der 49 Jahre alte Fahrer eines Silozuges auf der B 15 aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Lkw kam auf die Gegenfahrbahn und rammte dabei ein Motorrad frontal. Darauf saß ein 65 und 66 Jahre altes Ehepaar, das sofort ums Leben kam.

Der Lasterfahrer selbst wurde bei dem Unfall schwer verletzt, die Fahrerin des gerammten Autos und die Hausbesitzerin erlitten einen Schock. Der Sohn der Bewohnerin des Einfamilienhauses, der ebenfalls in dem Gebäude war, kam mit dem Schrecken davon.

Am Ende der Irrfahrt bohrte sich das Führerhaus des Lastwagens in das Wohnhaus hinein. "Die ganze Front ist weggesprengt", sagte ein Polizeisprecher. Der Laster konnte zunächst nicht aus dem Haus herausgezogen werden, weil das Gebäude dabei einstürzen könnte. Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks sollen das Gebäude nun zunächst abstützen.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel