VG-Wort Pixel

Surfside bei Miami Nach Hochhauseinsturz: Keine Hoffnung mehr auf Überlebende – Einsatzkräfte gedenken der Opfer

Sehen Sie im Video: Hochhauseinsturz in Miami – keine Hoffnung mehr auf Überlebende, Einsatzkräfte gedenken der Opfer.




Stilles Gedenken an die Menschen, die bei dem Teileinsturzes eines Hochhauses im US-Bundesstaat Florida ums Leben gekommen sind. Rund zwei Wochen nach dem Unglück in Surfside bei Miami haben die Rettungskräfte die Suche nach Überlebenden eingestellt. Jetzt konzentrieren sich die Helfer auf die Bergung der Verstorbenen. "Die Chance, einen Überlebenden zu finden, liegt fast bei null", sagte der Bürgermeister von Surfside Charles Burkett. Zu dieser Erkenntnisse seien die Experten gekommen. Alles deute darauf hin, dass unter den Trümmern niemand mehr am Leben sei. Am Mittwoch waren weitere acht Leichen in den Trümmern geborgen worden. Die Zahl der bestätigten Todesopfer hat sich damit auf 54 erhöht. 86 Menschen werden noch unter den Trümmern des Gebäudes vermutet. Der Wohnkomplex mit rund 130 Einheiten war am 24. Juni aus noch ungeklärten Gründen teilweise eingestürzt. Retter hatten seitdem nach Überlebenden gesucht.
Mehr
Rund zwei Wochen nach dem Teileinsturz eines Wohnhochhauses in Florida stellen die Rettungskräfte die Suche nach Überlebenden ein. Die Helfer nahmen in einem stillen Gedenken Abschied von den Opfern.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker