HOME
Feuerwehrauto abgebildet, das in Höchstgeschwindigkeit zum Einsatzort fährt

Aktion #112live

Notruftag auf Twitter: Rettungskräfte gewähren einen Blick hinter die Kulissen

Die "112" dient den Bürgern der EU als einheitliche Notrufnummer. Am "Tag des Notrufs" gewähren mehr als 40 Berufsfeuerwehren aus ganz Deutschland einen Einblick in den Alltag der Rettungskräfte.


Video

Rettungseinsätze bei Extremwetterlage

Briefkasten mit Rasierklingen gespickt - Postbote verletzt

Dammbruch in Brasilien

Tödliche Schlammlawine

Dammbruch in Brasilien: Rettungskräfte finden fast 100 Tote

Video

Zahl der Todesopfer steigt weiter

Rettungskräfte kommen dem kleinen Julen immer näher

Die einfache Zeichnung zeigt, wie sich die Ingenieure die Rettung des Jungen in Spanien vorstellen

Zweijähriger in Bohrloch gefallen

Trotz Rückschlägen: Rettungskräfte kommen dem kleinen Julen immer näher

Der verunglückte Zug auf der Brücke über den Großen Belt

Zahl der Toten nach Zugunglück in Dänemark steigt auf acht

Einsatzkräfte am Unglücksort

Rettungskräfte bergen nach Gasexplosion in Russland immer mehr Tote

Bewohner verlassen die Insel Sebesi nach dem Tsunami

Sintflutartiger Regen erschwert Hilfsarbeiten nach Tsunami in Indonesien

Video

Mexiko: Gewaltiger Brand in einer Lagerhalle

Hlefer bergen am Samstag eine Leiche

Noch mehr Tote durch Waldbrände in kalifornischer Kleinstadt Paradise

Unglücksstelle in Marseille

Fünftes Todesopfer nach Einsturz mehrerer Häuser in Marseille geborgen

Feuerwehrleute suchen in den Trümmern nach Überlebenden

Ein Toter und mehrere Vermisste nach Hauseinstürzen in Marseille

Retter bringen persönliche Dinge von Insassen an Land

Leichenteile nach Absturz von indonesischer Passagiermaschine gefunden

Bigbury-on-Sea

Bigbury-on-Sea, England

102-Jähriger sitzt drei Tage hilflos auf einem Dach

Rettungskräfte bringen Menschen in dem Ort Villegailhenc  in Sicherheit

Mindestens 13 Tote bei Unwetter in Südfrankreich

Ein Wagen eines ICE ist in der Nähe von Montabaur in Rheinland-Pfalz in Brand geraten

Einsatz bei Montabaur

ICE-Zug steht in Flammen: Rettungskräfte retten 510 Passagiere aus Wrack

petition - martinshorn - münchen

"Inflationärer Gebrauch ohne Sinn"

Weil ihr Baby immer aufwacht: Mutter startet Petition gegen Einsatz von Martinshorn

Die umgekipte Fähre im Victoriasee

Zahl der Toten nach Fährunglück in Tansania auf 218 gestiegen

Taucher suchen im Victoriasee nach Vermissten

Helfer finden zwei Tage nach Fährunglück in Tansania Überlebenden

Schiffsunglück - Australien - Vermisste - Krokodile

Queensland in Australien

30 Schiffbrüchige in Areal voller Krokodile vermisst

Kühe auf einer Weide in der Provinz Zeeland (Niederlande)

Niederlande

Siebenjähriger Junge wird von Kuh attackiert und stirbt

Angehörige an den Särgen der Toten in Genua

Weitere Leichen nach Brückeneinsturz in Genua entdeckt

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.