HOME

Zweiter Mord in der Szene: Kickbox-Weltmeister in Neu-Ulm erschossen

Innerhalb weniger Monate ist bereits der zweite Kickbox-Weltmeister auf deutschem Boden erschossen worden: In Neu-Ulm wurde der 37 Jahre alte Profi Musa Musalaev mit mehreren Schüssen hingerichtet.

Musa Musalaev wurde 37 Jahre alt

Musa Musalaev wurde 37 Jahre alt

Es war eine offenbar gut durchgeplante Tat: Das Fluchtauto stand mit laufendem Motor vor dem Gebäude im Neu-Ulmer Stadtteil Ludwigsfeld bereit, dann fielen die tödlichen Schüsse. Ein mit einer Sturmhaube vermummter Unbekannter floh mit dem vom Tatort. Zurück blieb ein Bewohner des Wohnhauses, der von mehreren Schüssen niedergestreckt worden war.

Das Opfer soll laut Medienberichten der 37-jährige Musa Musalaev sein. Der Russe, der sich selbst "Prince of Tatarstan" nannte, erlag seinen Verletzungen demnach kurz darauf im Krankenhaus.

Zweites Todesopfer in der Kickbox-Szene

Es war in diesem Jahr bereits der zweite Mord an einem Kickbox-Profi auf deutschem Boden. Vor sieben Monaten wurde in Bietigheim-Bissingen der 35 Jahre alte Inhaber einer Stuttgarter Kampfsportschule getötet - ebenfalls einstiger Kickbox-Weltmeister. Der Täter soll eine ähnliche Größe gehabt haben wie der Unbekannte von und ähnlich vermummt gewesen sein. Die Polizei will nun einen möglichen Zusammenhang zwischen den Taten prüfen, es gebe Parallelen, sagte sie der "Bild". Die Sonderkommission ist um 10 Ermittler auf nun 25 Beamte aufgestockt worden. Auch in Bietigheim-Bissingen wurde der Kickbox-Profi vor seinem Haus erschossen. 

Gerüchte über Zusammenhang mit der russischen Mafia

Von dem Täter in Neu-Ulm fehlt bisher jede Spur. Die Polizei suchte im Großraum mit Hubschrauber und Spürhunden nach ihm, blieb aber bisher erfolglos. Die "Bild" spekuliert bereits über einen Zusammenhang mit der russischen Mafia. Von der Polizei gibt es dazu noch keine Angaben, man ermittle in alle Richtungen, heißt es. "Es liegt nahe, dass es zwischen Opfer und Täter eine Vorbeziehung gab", zitiert die Zeitung einen Hauptkommissar.

Musa Musalaev soll mit seiner Familie seit dem Jahr 2013 in Deutschland gelebt haben. Er gewann in seiner Karriere mehrere Titel im Kickboxen und auch in Mixed Martial Arts.

car