HOME

Kurioser Fall in Österreich: Er stieg aus dem Taxi, wollte nur pinkeln - und musste dann stundenlang gesucht werden

Ein 23-Jähriger hat mit einer Pinkelpause in einem Wald beim österreichischen Attnang-Puchheim eine größere Suchaktion ausgelöst.

Ein Mann unterbrach seine Taxifahrt, um pinkeln zu gehen - und verirrte sich (Symbolbild Taxi).

Ein Mann unterbrach seine Taxifahrt, um pinkeln zu gehen - und verirrte sich im Wald (Symbolbild Taxi).

DPA

Weihnachten, das ist auch die Zeit, in der man zu Hause ist, und nach der Feier mit der Familie vielleicht noch ein paar Freunde trifft. Auf ein paar Bier oder sonstwas. Ein 23-Jähriger aus dem österreichischen Bezirk Gmunden teilte sich mit einem Bekannten - wohl auf dem Rückweg nach Haus - so gegen 6 Uhr morgens ein Taxi. Sie fuhren von Vöcklabruck nach Attnang-Puchheim. So weit, so unauffällig. Doch leider lief dann etwas schief.

Der Mann soll der Polizei zufolge den Taxifahrer gebeten haben, einen Stopp einzulegen. Er wollte kurz pinkeln. Also hielt der Fahrer an einem Waldgebiet. Von dieser eigentlich eher als kurz gedachten Pause kehrte der Mann allerdings nicht zurück.

Österreich: Um 9.20 kommt der klärende Anruf

Sein Begleiter schlug nach einiger Zeit Alarm und was folgte, war eine stundenlange Suchaktion

Zunächst suchten mehrere Polizeistreifen nach dem Verschwundenen. Später beteiligten sich sogar 14 Spürhunde, ein Hubschrauber und 30 Angehörige von Polizei und Feuerwehr. Nach insgesamt fast vier Stunden, österreichischen Medien zufolge um 9.20 Uhr, meldete sich der 23-Jährige aus einem Ort in der Nähe des ursprünglichen Taxi-Stopps. Er sei in Regau abzuholen. Er habe sich im Wald verirrt, das Taxi nicht mehr gefunden. Und, immerhin: Er sei unverletzt.

Quellen: "DPA", "nachrichten.at"

feh / DPA