HOME

"Cara al Sol": Warum eine faschistische Hymne die spanischen Viral-Charts von Spotify stürmt

In Spanien hat es ein Remix der faschistischen Franco-Hymne "Cara al Sol" auf den 1. Platz bei Spotify geschafft und für einen Shitstorm auf Twitter gesorgt. Wie konnte das geschehen?

Menschen in Spanien feiern General Franco

Vier Jahrzehnte regierte General Franco Spanien mit eiserner Hand. Die Spanier tun sich mit diesem Teil ihrer Geschichte noch immer schwer. Nun ist seine Hymne bei Spotify zu den beliebtesten Songs gekürt worden - das sorgt für Ärger

Getty Images

Wer Algorithmen für sich arbeiten lässt, der muss wohl auch damit klar kommen, wenn das ganze nach hinten losgeht. Diese Erfahrung hat nun der Musikstreamingdienst in Spanien gemacht. Denn in die Liste der 50 aktuell erfolgreichsten viralen Hits hat es die faschistische Franco-Hymne "Cara al Sol" – zu deutsch "Gesicht zur Sonne" - geschafft. Inzwischen sogar auf den ersten Platz.

Die Parteihymne der Falange-Bewegung der 30er-Jahre wird in noch heute gern in rechtsextremen Kreisen gesungen. Aus dem Spanischen Bürgerkrieg ging die Bewegung siegreich hervor und unter General Franco in dessen "Movimiento Nacional" auf. 40 Jahre regierte Franco Spanien mit eiserner Hand, einer Zeit, die im nationalen Gedächtnis Spaniens noch nicht gänzlich verarbeitet ist. "Erhebt Euch, Geschwader, lasst uns siegen, auf dass für Spanien ein neuer Tag anbricht", heißt es darin. In dem nun virale Remix ist davon nicht viel zu hören. Die kämpferische Hymne ist ein instrumentaler Techno-Mix, aber dennoch leicht wieder zu erkennen. Doch es ist nicht die Tatsache, dass das Stück überhaupt bei Spotify zu finden ist. In Spanien ist sie nicht illegal und es gibt sie auf dem Streamingdienst in diversen Ausführungen. Es ist vielmehr besorgniserregend, dass sie aktuell scheinbar so viele Zuhörer findet.

Die Hymne wurde in Großbritannien hochgeladen

"Die Auswahl der Lieder erfolgt automatisch und setzt sich aus denen zusammen, die in den letzten Tagen ungewöhnlich häufig angehört wurden", erklärt ein Spotify-Mitarbeiter gegenüber der spanischen Website "Verne". Dabei würden hauptsächlich Daten aus Madrid, Barcelona, Sevilla, Valencia und Zaragoza - den fünf bevölkerungsreichsten Städten Spaniens - in die Zusammenstellung mit einfließen.

Der Nutzer Ausonix soll das Lied im Juli 2017 von einem Rechner in Großbritannien bei Spotify hochgeladen haben, zitiert " " den Sprecher weiter.

"Beleidigung der Intelligenz"

In Spanien sorgt der Remix für Aufregung. "Ist das Euer Ernst? Wie kann diese Hymne es bis dorthin schaffen?", fragt Esther Milky*.


"Liebes Spotify, könnt ihr mir erklären wie "Cara al Sol" es in meine Liste der wöchentlichen Empfehlungen schaffen konnte?", fragt Carlos Bernuy-Lopez. "Es ist geschmacklos, dass ihr Lieder habt, die den Faschismus derart verteidigen." Er empfiehlt dem Streamingdienst, den "Dreck" so schnell wie möglich zu löschen, da es ihm selbst nicht möglich sei.


Marc S. Baeza findet es erschreckend, dass die Hymne überhaupt so viel gehört wird. "Ihr, die ihr die ihr 'Cara al Sol' auf Spotify gehört habt, erinnert euch daran, dass es eine faschistische Hymne ist. Dass sie auf Platz 1 der viralen Songs Spaniens steht, ist eine Beleidigung der Intelligenz. Spotify, wie könnt ihr so einen Müll überhaupt anbieten", echauffiert er sich.


"Spotify empfiehlt mir 'Cara El Sol (Remix)' von Ausonix. Da ist es wohl besser, wenn ich mir meine Lieder selber aussuche, oder?" schreibt Pedro García auf Twitter.


Franco-Symbole sind in Spanien nicht verboten

Doch Spotify richtet sich auch in Spanien nach den Empfehlungen der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM). "Wir nehmen das sehr ernst und entfernen jegliche Inhalte, die auf der Liste des BPjM stehen, aus unserem Angebot", so der Spotify-Mitarbeiter gegenüber "Verne". "Cara al Sol" würde aber nicht darunter fallen und daher auch nicht entfernt werden.

Denn anders als in Deutschland, wo rassistische und den Nationalsozialismus verherrlichende Inhalte verboten sind, sind in Spanien die Symbole des faschistischen Franco-Regimes erlaubt. Die Flagge der Bewegung darf gezeigt, die Hymne gehört werden. Ganz legal. "Cara al Sol" wird also weiterhin zu hören sein.

tyr