HOME

Stärke 3,2 auf der Richterskala: Erneut Erdbeben in Südhessen

Zum dritten Mal innerhalb weniger Monate hat in Südhessen die Erde gebebt. Anwohner sprachen von einem lauten Knall, größere Schäden gab es aber vermutlich nicht.

Erneut hat ein Erdbeben das südliche Hessen leicht erschüttert. Es war das dritte spürbare Beben in der Region innerhalb weniger Monate. Laut dem Deutschen Geoforschungszentrum (GFZ) in Potsdam hatte es eine Stärke von 3,2. Das Beben wurde um kurz nach 16 Uhr bei Ober-Ramstadt in der Nähe von Darmstadt registriert. Auch am Samstagabend habe die Erde schon zweimal ganz leicht gebebt, sagte Geophysiker Matthias Kracht.

Laut Hessischem Rundfunk sprachen Anwohner von einem "lauten Knall". Bei der Polizei meldeten sich besorgte Anrufer. Dabei sei jedoch lediglich ein oberflächlicher Riss im Putz eines Hauses gemeldet worden, hieß es von der Polizei in Darmstadt. Weitere Hinweise auf Schäden oder Verletzte gab es zunächst nicht.

Bereits Mitte Mai hatte die Erde in Südhessen mit einer Stärke von 4,2 gebebt. Es war nach Angaben des Landesamtes das stärkste Beben in Hessen seit fast 20 Jahren. Bürger hatten weit über hundert Schäden gemeldet - Risse in der Fassade, herabgefallene Dachziegel, instabile Kamine. Verletzt wurde niemand. Ein weiteres Beben mit einer Stärke von 3,2 hatte es Ende März in Südhessen gegeben. Erdbeben sind in dieser Region nicht ungewöhnlich. Grund ist der Spannungsabbau im Oberrheingraben.

car/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.