VG-Wort Pixel

Folgen der Buschbrände "Als hätte man 30 Zigaretten geraucht" – Deutsche berichtet vom Ausnahmezustand in Sydney





OT Viktoria Sardarian:
"Teilweise wache ich nachts auf und habe einen Rauchgeschmack im Mund, in der Nase. Es fühlt sich so an als hätte jemand ein Lagerfeuer neben dir angezündet oder als hätte man 30 Zigaretten geraucht. Es ist wirklich, wirklich schlimm."


Seit Wochen leidet Sydney unter giftigen Rauchschwaden, die von umliegenden Buschbränden in die Stadt ziehen.


Zugleich herrscht eine Rekordhitze.


Die Hannoveranerin Viktoria Sardarian lebt und arbeitet seit vier Jahren in der Millionenmetropole.


OT Viktoria Sardarian
Projektmanagerin in einer Agentur
"Ich muss sagen, so einen krassen Buschbrand habe ich noch nie erlebt. Auch meine Kollegen und Freunde sind total überrascht, wie schnell sich das Feuer ausgebreitet hat.


Die Stadt hat sich verändert, da es kaum Leute auf der Straße gibt. Entweder man nutzt das Auto oder die öffentlichen Verkehrsmittel. Man möchte aber nicht zu Fuß laufen. Das tue ich auch nicht. Ich schaue jeden Tag im Netz, wie sich die Lage entwickelt, ob die Luftqualität gut oder schlecht ist. So plane ich meinen Tag und entscheide, ob ich nach der Arbeit noch was unternehme oder nicht."


Die Behörden hatten wegen der Brände am Donnerstag einen siebentägigen Ausnahmezustand in New South Wales ausgerufen.


OT Viktoria Sardarian
aus Hannover
"Wie die Leute sich schützen momentan, die versuchen drin zu bleiben, soweit es geht. Einige tragen Filtermasken. Ich hab mir zum Beispiel einen Luftfilter gekauft für zuhause. Wir haben auch zwei im Büro stehen für die schlimmen Tage. Das ist das einzige momentan, was man machen kann."


Von rund hundert Buschbrände konnten bislang nur etwa die Hälfte unter Kontrolle gebracht werden.


Die Wut der Bevölkerung auf das als mangelnd empfundene Krisenmanagement der Regierung wächst.  


OT Viktoria Sardarian
lebt seit 4 Jahren in Sydney
"Es gibt sehr viele Freiwillige, die in die Brandgebiete gehen und helfen. Allerdings kommt von der Regierung nicht viel. Deshalb sind die Leute auch sehr wütend. Es gibt fast jeden Tag Demonstrationen. Die Leute wollen der Regierung zeigen, dass das nicht normal ist und, dass wir etwas dagegen tun müssen."


Mindestens acht Menschen kamen bislang in Folge der Feuer ums Leben.


Mehr als 800 Häuser wurden zerstört und mindestens drei Millionen Hektar Land niedergebrannt. Das entspricht in etwa der Fläche von Nordrhein-Westfalen.
Mehr
Die Hannoveranerin Viktoria Sardarian lebt seit vier Jahren in der australischen Millionenmetropole. Derart krasse Buschbrände und die damit einhergehenden giftigen Rauchschwaden haben weder sie noch ihre Freunde je zuvor erlebt, berichtet die 32-Jährige dem stern.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker