HOME

Girlgroup aus Thailand: Sängerin läuft mit Hakenkreuz-T-Shirt auf - sie wusste angeblich nicht, was sie tut

Eine Sängerin der thailändischen Popband BNK 48 hat bei einer Probe ein T-Shirt mit Hakenkreuz getragen. Nicht nur die israelische Botschaft vor Ort ist empört.

Thailand: Sängerin von BNK 48 sorgt mit Hakenkreuz-T-Shirt für Kritik

 Thailand, Bangkok: Die thailändische Pop-Band BNK 48 gibt ein Konzert

AFP

Eine der erfolgreichsten Popbands in Thailand sorgt für Kontroversen: Bei einer Probe der Band BNK 48 hat Sängerin Pichayapa "Namsai" Natha ein T-Shirt getragen, das die israelische Botschaft vor Ort dazu veranlasst hat, ihren "Schock" und ihre "Bestürzung" zu äußern. Auf dem Shirt zu sehen: ein Hakenkreuz auf rot-schwarzem Hintergrund. Über den Vorfall berichtet unter anderem die britische BBC.

Band aus Thailand entschuldigt sich und will Wissenslücke in Workshop schließen

Nachdem Fotos von der Probe viral gegangen sind, äußerte sich  Smadar Shapira, Israels Botschafterin in Thailand, entsetzt: "Die Präsentation von Nazi-Symbolen durch eine Sängerin der Band verletzt die Gefühle von Millionen Menschen auf der ganzen Welt, deren Angehörige durch die Nazis ermordet wurden." 

Auch Fans hätten sich im Netz kritisch zu dem T-Shirt geäußert, berichtet die BBC, allerdings auch ihre schiere Unwissenheit über die Verbrechen der Nazi-Diktatur eingestanden. Ähnlich argumentiert Pichayapa "Namsai" Natha, die es angeblich nicht besser gewusst habe. Sie entschuldigte sich bei einem Auftritt der Band und ließ verlautbaren, dass sie sich besser informieren werde.

Die Band entschuldigte sich in einem Statement, aus dem die BBC zitiert, für den "unangemessenen Druck" auf dem T-Shirt, der Bestürzen ausgelöst habe. Die Band wolle ihre Wissenslücke über die Diktatur des Nationalsozialismus und den Holocaust durch einen Workshop schließen, teilte Israels Botschafterin Shapira auf Twitter mit.

Quellen: BBC

Aus Hakenkreuzen entstehen bunte Früchte.

fs