Unfall auf der A8 Zwei Menschen sterben bei Busunglück


Ein Reisebus ist bei Ulm von der Fahrbahn abgekommen und hat sich dabei überschlagen. Mindestens zwei Menschen kamen bei dem Unfall ums Leben.

Die Fahrt in den Urlaub endete schrecklich: Zwei Menschen sind bei einem Busunglück in Bayern ums Leben gekommen, 35 weitere wurden verletzt. Der Reisebus eines Unternehmens aus Villingen-Schwenningen war am Sonntagmorgen nahe der Raststätte Seligweiler bei Ulm von der Autobahn abgekommen. Er stürzte nach Angaben eines Polizeisprechers eine Böschung hinab und blieb auf der rechten Seite in einem Feld liegen. An Bord waren eine 48-köpfige Reisegruppe aus dem Schwarzwald und zwei Busfahrer. Die Gruppe war auf dem Weg in den Urlaub nach Kroatien.

Die Ursache des Unglücks war zunächst unklar. Vermutlich sei kein anderer Verkehrsteilnehmer in den Unfall verwickelt gewesen, sagte der Polizeisprecher. Die Straße soll nicht winterlich glatt gewesen sein. Der Busfahrer sei möglicherweise von einem Hustenanfall eines Fahrgastes abgelenkt worden. Getötet wurden eine Frau und ein Mann aus der Reisegruppe, sagte der Sprecher. Der Fahrer selbst wurde leicht verletzt. Die schwer verletzten Fahrgäste wurden mit Rettungshubschraubern in nahe gelegene Krankenhäuser geflogen. Die übrigen Fahrgäste wurden in der Rastanlage betreut.

Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Autobahn in beiden Richtungen zwischen den Anschlussstellen Ulm-Ost und Oberelchingen komplett gesperrt. Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort im Einsatz.

DPA/AP AP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker