HOME

Weitere Loveparade-Tote: Frau aus Nordrhein-Westfalen stirbt an ihren Verletzungen

Die Zahl der Todesopfer nach der Massenpanik bei der Duisburger Loveparade hat sich auf 21 erhöht.

Vier Tage nach der Massenpanik auf der Loveparade in Duisburg ist die Zahl der Todesopfer auf 21 gestiegen. Eine 25-jährige Frau aus dem nordrhein-westfälischen Heiligenhaus erlag in einer Klinik ihren schweren Verletzungen, wie ein Sprecher der Duisburger Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte. Die junge Frau starb in der Nacht zum Mittwoch.

Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger will am Mittwochnachmittag in Düsseldorf einen vorläufigen Bericht zu den Geschehnissen während der Techno-Parade vorstellen. Für die Opfer findet nächsten Samstag in der Duisburger Salvator-Kirche eine Trauerfreier statt, zu der auch Bundespräsident Christian Wulff und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erwartet werden.

AFP/DPA / DPA