VG-Wort Pixel

Zittaus Zoo trägt Trauer Über dreißig Tiere ertrinken im Hochwasser


Vor einigen Tagen nannte der Tierpark Zittau noch elf Lamas sein eigen. Nun ist nur noch ein einziges übrig - der Rest ertrank in den Hochwasserfluten der vergangenen Tage.

Über 30 Zootiere sind in den Hochwasserfluten ums Leben gekommen, die am Samstag durch Zittau strömten - nun erhält der Tierpark der sächsischen Stadt Hilfsangebote aus ganz Deutschland.

Am schlimmsten hat es die Lamas getroffen: Nach Angaben von Geschäftsführer Bernd Großer haben von elf Tieren nur eins überlebt. Auch Schweine, Pferde, Vögel und das Gürteltier des Parks ertranken. "Wir haben noch Tiere aus den besonders gefährdeten Bereichen retten können. Aber nicht alle", sagte Großer am Dienstag.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker