HOME

Zugunglück in Spanien: Lokführer ist wieder frei

Der Lokführer des Unglückzuges von Spanien hat unvorsichtiges Handeln bei der Tragödie eingeräumt. Unter Auflagen ließ man ihn in der Nacht frei.

Der spanische Lokführer des Unglückszuges von Santiago de Compostela ist unter Auflagen freigelassen worden. Der 52-Jährige müsse sich allerdings wegen des Vorwurfs der "fahrlässigen Tötung in 79 Fällen" verantworten, teilte das Regionalgericht von Galicien am Sonntagabend nach einer zweistündigen Anhörung des Mannes mit. Er hatte zuvor unvorsichtiges Handeln bei der Tragödie eingeräumt. Am Montagabend sollte in dem Wallfahrtsort Santiago de Compostela ein Trauergottesdienst für die 79 Todesopfer der Zugkatastrophe stattfinden.

Gegen den Lokführer seien formelle Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung in 79 Fällen sowie weiterer Vergehen, die zu "Verletzungen" geführt hätten, eingeleitet worden, teilte das Gericht mit. Da bei dem 52-Jährigen jedoch weder Fluchtgefahr noch die Gefahr bestehe, dass er Beweismittel vernichten könnte, wurde er unter Auflagen freigelassen. Er muss sich nun wöchentlich bei dem Gericht melden, darf das Land sechs Monate lang nicht verlassen und musste für diese Dauer seine Fahrerlaubnis für Züge abgeben. Der Lokführer war am Donnerstag, einen Tag nach dem schweren Unglück mit mittlerweile 79 Toten, festgenommen worden. Am Samstag wurde er in ein Polizeirevier gebracht und am Sonntag schließlich dem Richter des Regionalgerichts vorgeführt. Die knapp zweistündige Anhörung fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Kritik an der Streckenplanung

Die Ermittler vermuten, dass der Lokführer, der bei dem Unfall leicht verletzt wurde, für die deutlich zu hohe Geschwindigkeit des Zuges verantwortlich sein könnte. Der Schnellzug soll statt der erlaubten 80 rund 190 Stundenkilometer gefahren sein, als er am Mittwochabend in einer Kurve nahe Santiago de Compostela entgleiste. Vor seiner Einlieferung ins Krankenhaus sagte der Lokführer nach Angaben eines Helfers, dass er den Zug nicht rechtzeitig habe bremsen können, weil er zu schnell gewesen sei.

Die Zeitung "El Mundo" veröffentlichte am Sonntag Auszüge aus dem Streckenplan des Zuges. Demnach fuhr der Zug kurz vor der Unglückskurve von einer Strecke mit einer Höchstgeschwindigkeit von 220 Stundenkilometern in einen Abschnitt mit maximal 80 Stundenkilometern ein. Es sei "erstaunlich", dass es dem Fahrer dabei selbst überlassen bleibe, wann genau er den Zug abbremst, um die Kurve zu schaffen, schrieb die Zeitung.

Zu Ehren der Opfer der Katastrophe sollte am Montagabend in Santiago de Compostela um 19 Uhr ein Trauergottesdienst stattfinden. Zu den Feierlichkeiten in der Kathedrale des Wallfahrtsortes wurden auch der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy und Kronprinz Felipe erwartet. Vor den Türen der Kirche hatten Trauernde in den vergangenen Tagen Blumen niedergelegt und Kerzen angezündet.

Die Zahl der Todesopfer war am Wochenende auf 79 gestiegen. Eine US-Amerikanerin konnte von den Ärzten nicht mehr gerettet werden. Die Behörden befürchteten, dass in den nächsten Tagen weitere Verletzte sterben könnten. Amtlichen Angaben zufolge wurden am Sonntag noch 70 Menschen in Krankenhäusern von Santiago behandelt. 21 von ihnen befänden sich noch in kritischem Zustand, hieß es.

anb/AFP/DPA / DPA
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg