HOME

Wetter in Deuschland: Unwetter-Warnung nach sommerlichen Temperaturen: Wo es jetzt ungemütlich wird

Nach den bislang wärmsten Tagen des Jahres, schwingt das Wetter wieder um. Es wird kühler, vielerorts ist mit Gewittern und Regen zu rechnen. Eine Live-Karte zeigt, wo es ungemütlich wird. 

Wetter Deutschland

Dunkle Wolken über Wehrheim in Hessen. In Deutschland verschlechtert sich vielerorts das Wetter

Picture Alliance

Mit dem schönen Sommerwetter von Dienstag ist es nun vielerorts vorerst vorbei. Auf den bislang wärmsten Tag des Jahres, an dem an zwei Messstationen auch die 30-Grad-Marke geknackt wurde, folgt ungemütliches Wetter. Erst soll es warm und feucht sein – und dann auch noch kühl werden, hieß es am Dienstagabend vom Deutschen Wetterdienst (DWD).

Wer den Regen herbeigesehnt hat, kann sich freuen: Zuerst soll es am Mittwoch im Norden Deutschlands schauern und gewittern. Der DWD hat für Teile Norddeutschlands eine Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter, Starkregen und Hagel herausgegeben. Im Westen steige dann im Laufe des Tages die Regen-Wahrscheinlichkeit. Nur im Osten bleibt es voraussichtlich vorerst trocken.

Spätestens am Donnerstag sollte man dann überall einen Pulli, eine Jacke oder einen Regenschirm dabei haben. Dann soll es den Vorhersagen zufolge fast überall regnen und es wird mit Höchsttemperaturen von 15 bis 25 Grad merklich kühler.

Livekarte: das Wetter in Ihrer Region in Echtzeit

Die unten stehende interaktive Karte zeigt, wo es gerade besonders stürmt oder besonders stark regnet. Darüber hinaus kann man über den Zeitstrahl unten in der Grafik auch die Vorhersage für einen späteren Zeitpunkt abrufen. Drücken Sie auf den "Play"-Button unten links, um die Prognose im Zeitraffer zu sehen. Oben rechts kann die dargestellte Ebene umgestellt werden, etwa von Regen auf Temperatur oder Wind. Ein Klick in die Karte zeigt den Wert für den gewählten Punkt.

Bereitgestellt wird der Service von "Windy.com". Die Macher nutzen für ihre Darstellungen und Vorhersagen das Modell vom "Europäischen Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage". Weitere aktuelle Warnungen zur Unwetterlage gibt es beim DWD

Corona-Lockerungen: Wann welches EU-Land wieder bereist werden darf

Die Gewitter folgen auf den wärmsten Tag des Jahres

Noch am Dienstag erlebte Deutschland den bislang wärmsten Tag des Jahres. Am zweiten Tag des meteorologischen Sommers wurde gleich zweimal die 30-Grad-Marke geknackt. Nach Angaben des DWD zeigte das Thermometer in Lingen im Emsland 30,7 Grad. Auch an einer Wetterstation in Trier stiegen die Temperaturen am Dienstag auf 30 Grad. In Köln-Stammheim fehlte mit 29,8 Grad nicht mehr viel für einen offiziell heißen Tag. Während Meteorologen bei Temperaturen ab 25 Grad von einem Sommertag sprechen, sind 30 Grad das Mindestmaß für einen heißen Tag.

Quellen: DWD, Windy, DPA

rös