VG-Wort Pixel

Erster Sturm des Jahres Unwetterwarnung: Sehen Sie live, wo Tief "Klaus" am heftigsten bläst

Das Bild stammt aus dem Archiv, aber der DWD gab auch aktuell eine Unwetterwarnung für die Nordseeküste ab. Die Karte zeigt, wo Sturmtief "Klaus" am heftigsten bläst. Unten finden Sie eine interaktive Version.
Das Bild stammt aus dem Archiv, aber der DWD gab auch aktuell eine Unwetterwarnung für die Nordseeküste ab. Die Karte zeigt, wo Sturmtief "Klaus" am heftigsten bläst. Unten finden Sie eine interaktive Version.
© Screenshot Windy.com / Picture Alliance
Sturmtief "Klaus" ist auf dem Weg von Schottland nach Norwegen und sorgt auch in Norddeutschland für den ersten Sturm des Jahres. Eine interaktive Karte zeigt, wo die Böen am stärksten werden. 

Inhaltsverzeichnis

An den deutschen Küsten wird es stürmisch. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet, gelangt Deutschland in den Einflussbereich des Sturmtiefs "Klaus", das von Schottland zur Norwegischen See zieht. Der DWD gab mit Blick auf die Nordseeküste eine Unwetterwarnung hinaus. 

Dem DWD zufolge muss am Donnerstag vor allem im Norden und Westen Deutschlands mit stürmischen Böen gerechnet werden, betroffen seien die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein, Hamburg, Westmecklenburg sowie das nördliche Sachsen-Anhalt. Ausgenommen sind demnach nur einige Regionen im Südosten Deutschlands. 

Was auf Deutschland zukommt: stürmische Böen beziehungsweise Sturmböen, bis 85 Kilometern pro Stunde. In der Nordwesthälfte bestehe insbesondere in Verbindung mit kräftigen Schauern und einzelnen Gewittern Gefahr von schweren Sturmböen oder orkanartigen Böen mit Geschwindigkeiten bis 110 Kilometern pro Stunde, vor allem an der Nordseeküste. 

Im höheren Bergland drohen laut DWD generell Sturm- bis Orkanböen mit Geschwindigkeiten bis zu 130 Kilometern pro Stunde - die stärksten Böen werden auf dem Brocken und im Hochschwarzwald erwartet. In der Nacht zum Freitag können gebietsweise weiterhin Böen auftreten, der Wind nehme aber ab, so der DWD. 

Unwetterwarnung: Sehen Sie live, wo "Klaus" gerade bläst

Die untenstehende interaktive Karte zeigt, wo es gerade besonders stürmisch ist. Darüber hinaus kann man über den Zeitstrahl unten in der Grafik auch die Vorhersage für einen späteren Zeitpunkt abrufen. Oben rechts kann die dargestellte Ebene auch auf beispielsweise Regen oder Schnee umgestellt werden. 

Sollte die Grafik nicht angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Bereitgestellt wird der Service von Windy.com. Die Macher nutzen für ihre Darstellungen und Vorhersagen das Modell vom "Europäischen Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage". Aktuelle Warnungen zur Unwetterlage gibt es auch beim Deutschen Wetterdienst.

Quellen: DWD, Windy.com 

rös

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker