VG-Wort Pixel

Azorenhoch bringt Hitze Der Sommer kommt, um zu bleiben

Füße hängen aus einem Strandkorb - der Sommer gibt ein längeres Gastspiel
Endlich Zeit für den Strandkorb - und nicht nur für einen Tag. Der Sommer gibt noch einmal ein längeres Gastspiel.
© Axel Heimken/DPA
Das Wetter meint es endlich mal gut mit uns: Ab der kommenden Woche wird es heiß in Deutschland, versprechen Meteorologen. Und wie es aussieht, bleibt der Sommer diesmal länger als nur ein oder zwei Tage.

Das Schmuddelwetter ist ab kommender Woche endlich vorbei: Der Hochsommer meldet sich mit Temperaturen deutlich über 30 Grad zurück - ab Dienstag soll die Hitzewelle anrollen.

Das schöne Wetter haben wir laut Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Portal wetter.net einem Azorenhoch zu verdanken. Hoch Gerd lenkt die Hitze demnach direkt aus der Sahara über Spanien, Portugal und Frankreich bis zu uns. "Auf so einen stabilen Azorenhoch-Ableger haben wir bisher den ganzen Sommer warten müssen", so Jung.

Zunächst aber steht ein durchwachsenes Wochenende an, an dem es fast überall immer wieder Regenschauer gibt, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte. Am Samstag kann es dabei am östlichen Alpenrand auch längere Zeit regnen oder gewittern. Im Norden und Westen kann sich die Sonne auch mal durchsetzen, in der Osthälfte können sogar schon bis zu 30 Grad erreicht werden.

Life Hacks: So bauen Sie eine Klima-Anlage selber

Wie lange hält das gute Wetter?

Auch am Sonntag bleibt es wechselhaft mit Schauern und Gewittern. Längere sonnige und trockene Phasen sind nur im Osten und Südwesten zu erwarten. Mit maximal 26 Grad in der Lausitz bleibt es kühler als am Vortag.

Zunehmend freundlicher wird es von Montag an: Im Norden ist es noch wolkig, im Süden schon sehr viel sonniger. Kaum noch dichte Wolken, dafür viel Sonne versprechen Dienstag, Mittwoch und Donnerstag - mit jedem Tag wird es etwas wärmer, bis am Donnerstag bis zu 34 Grad erreicht werden. 

Und auch am darauffolgenden Wochenende bleibt es der DWD-Vorhersage zufolge bei 25 bis 31 Grad noch sommerlich. Laut Dominik Jung könnte die warme bis heiße Phase sogar bis Anfang September anhalten. Genauere Prognosen lassen sich dazu aber erst in der kommenden Woche treffen.

kis DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker