VG-Wort Pixel

Jahreswechsel 2019/2020 Wetter an Silvester: So frostig wird es zum Jahreswechsel in Deutschland

Silvester 2019 Wetter: Ein Feuerwerk
Das Wetter an Silvester bleibt in diesem Jahr vielerorts trocken und frostig
© SamRyley / Getty Images
Böllern, Feuerwerk gucken, Wunderkerzen zünden: Den Silvesterabend verbringen viele Menschen unter freiem Himmel. Welches Wetter erwartet Feiernde? Der Ausblick.

Kein Regen und ein klarer Himmel — darauf hoffen viele Menschen, wenn es Richtung Silvester geht. Und die Chancen auf trockenes Wetter am Silvesterabend sind dieses Jahr gar nicht so schlecht. Dafür sorgt das Skandinavienhoch "Wiltrud", das zum Jahresende Polarluft und Nachtfrost nach Deutschland gebracht hat. "In Richtung Silvester hält sich der Hochdruckeinfluss und damit das ruhige Wetter mit Nachtfrösten, ansonsten kann sich zumindest schwacher Tiefdruckeinfluss mit mehr Wolken, Wind und etwas Regen durchsetzen", heißt es vom Deutschen Wetterdienst (DWD). 

Wetter an Silvester: Handschuhe nicht vergessen

Matthias Habel, Meteorologe bei Wetter Online, rechnet für Norddeutschland mit etwas Wind und vergleichsweise milden Temperaturen um zwei bis maximal fünf Grad. An der Küste kann Regen fallen. Hier empfiehlt es sich, vorsorglich einen Regenschirm einzupacken.

"Im Rest des Landes hingegen sinken die  Temperaturen bei nur wenig Wind schnell in den frostigen Bereich. Fürs Anstoßen  und Raketenzünden empfehlen sich bei Temperaturen von 0 bis minus 4 Grad daher Handschuhe und Mütze", sagt Habel.

Gefahr durch Smog und Nebel

Von Nordrhein-Westfalen bis nach Bayern erwartet der Meteorologe Windstille. "Ein Problem", so Habel. "Die bodennahe Kaltluft wird sich innerhalb von Minuten durch das Feuerwerk mit großen Mengen von Feinstaub  anreichern. Vor allem in Flusstälern und in Orten, wo intensiv Feuerwerk abgebrannt wird, bildet sich in kürzester Zeit dichter Nebel." Die Folge: Die Sichtweise kann auf unter zehn Meter sinken — eine Gefahr vor allem für den Straßenverkehr. Die erwarteten hohen Feinstaubmengen können zudem die Atemwege reizen.

Dichter Böller-Nebel sorgte bereits in den Vorjahren für Neujahrs-Frust. Besonders extrem war die Nebelbildung zum Jahreswechsel 2014/2015. Die Sichtweite in Großstädten wie Hamburg und Köln sank auf unter fünf Meter. Im Rheinland mussten sogar Autobahnen gesperrt werden.

Kältewelle im Live-Tracker

Im nachfolgenden Live-Tracker können Sie live verfolgen, wie sich das Wetter in Deutschland entwickelt. Standardmäßig zeigt die Karte die Temperatur in allen Teilen der Bundesrepublik an und somit auch, wo Sie derzeit mit glatten Straßen rechnen müssen. Die Menü-Anzeige oben rechts in der Grafik bietet darüber hinaus aber noch mehr Anzeige-Optionen, darunter: 

  • Wind
  • Regen und Schnee
  • Gewitter
  • Luftdruck

Am Fuß der Karte ist wiederum eine Animation mit dem prognostizierten Wetterverlauf verfügbar. Diese wird mit einem Klick auf den "Play-Button" gestartet. Darüber hinaus zeigt der Klick auf einen Städtenamen weitere Details. 

Bereitgestellt wird der Service vom Portal Windy.com. Die Macher nutzen für ihre Darstellungen und Vorhersagen das Modell vom "Europäischen Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage". 

ikr

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker