Verhaltensforschung Neueste Nacktmull-Forschungen zeigen: Im hässlichsten Tier der Welt schlummert vielleicht das größte Geheimnis des Lebens

Ein Nacktmull
Die inneren Werte zählen: Für die Wissenschaft ist der Nacktmull unerschöpflicher Quell neuer Erkenntnisse
© Felix Petermann, MDC
Hässlich, sozial ausgeklügelt und äußerst langlebig: Der Nacktmull gilt Forschern als Wundertüte der Schöpfung. Und nun hoffen sie, mit seiner Hilfe der Frage nach Unsterblichkeit näher zu kommen.

Manchmal macht es uns die Natur ganz leicht und versteckt ihre Geheimnisse in strahlender Schönheit. Dann darf der glückliche Mathematiker die symmetrischen Wunder von Fraktalen an zauberhaften Schneeflocken studieren. In anderen Momenten versteckt die Natur ihre schönsten Überraschungen im Gewöhnlichen. So lehrt uns der banale Grünkohl, dass winterharte Pflanzen ihr eigenes Frostschutzmittel produzieren. Manchmal aber wird die Natur von reinem Übermut gepackt. Dann versteckt sie ihre verblüffendsten Zaubertricks in dem, was unseren Blick erst einmal rundum abstößt. Zum Beispiel im Nacktmull.

Der Nacktmull: Eine Bratwurst mit Hasenzähnen


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker