HOME

Artenschutz: Die graue Invasion

Die roten Eichhörnchen Großbritanniens sehen sich einem besonders aggressiven Feind gegenüber: dem aus Amerika eingewanderten Grauhörnchen. Verhütungsmittel sollen nun die Eindringlinge stoppen.

Mit einem Hörnchenschutzprogramm will Großbritannien seine einheimischen roten Eichhörnchen vor deren aggressiven grauen Cousins aus Amerika retten. Spezielle Verhütungsdrogen sollen verhindern, dass sich die amerikanischen Hörnchen so sprunghaft vermehren wie bisher. Damit wolle die Regierung den Niedergang des rot gefärbten Europäischen Eichhörnchens (Sciurus vulgaris) auf den britischen Inseln stoppen, sagte Jim Knight, Staatssekretär im Landwirtschaftsministerium.

Sorgen bereitet den Hörnchenschützern aber, dass das Verhütungsmittel auch die Fortpflanzung der selten gewordenen roten Nager behindern könnte. Es gebe noch "ein klein wenig zu tun, damit wir sicherstellen können, dass es wirklich nur bei dieser Spezies wirkt", räumte der Staatssekretär ein. "Wir arbeiten hart an einer wissenschaftlichen Lösung." Trotz des demnächst anlaufenden Rettungsprogramms sei es aber "unrealistisch", mit einer völligen Ausrottung der amerikanischen Nager zu rechnen. Dafür seien die robusteren Grauhörnchen inzwischen zu weit verbreitet.

Die Übermacht ist bis zu zehn Millionen stark

Der transatlantische Eindringling, auch als Grauhörnchen (Sciurus carolinensis) bekannt, hat in den letzten Jahrzehnten die heimische Hörnchenpopulation aus weiten Teilen des Vereinigten Königreichs vertrieben. Dem heimischen Hörnchen ist der amerikanische Nager körperlich überlegen: Mit rund fünfhundert Gramm wird er gut doppelt so schwer. Zudem ist er anspruchslos bei der Nahrungswahl.

Bereits Ende des 19. Jahrhunderts waren die ersten Grauhörnchen an Bord von Schiffen von Amerika nach Großbritannien übergesiedelt. 1930 erklärten England und Irland die grauen Invasoren zur Plage; den Siegeszug des Grauhörnchens konnten sie aber nicht stoppen: Seit den Siebzigerjahren haben sie die heimischen roten Hörnchen aus den Städten in die Wälder verdrängt. Inzwischen steht Schätzungen zufolge den wenigen hunderttausend roten Hörnchen eine Übermacht von drei bis zehn Millionen Grauhörnchen gegenüber.

DPA/aun / DPA
Themen in diesem Artikel