ASTRONOMIE Hubble sieht schärfer als je zuvor


Das verjüngte Hubble-Teleskop mit seinen neuen Digitalkameras begeistert die Wissenschaftler mit spektakulären Bildern von fernen Galaxien.

Das verjüngte Hubble-Teleskop mit seinen neuen Digitalkameras begeistert die Wissenschaftler mit spektakulären Bildern von fernen Galaxien. Die neue »Advanced Camera for Surveys« (ACS) »öffnet ein großes neues Fenster ins Universum. Diese Aufnahmen gehören zu den besten, die je vom fernen Universum gesehen wurden«, sagte Holland Ford, der leitende Wissenschaftler von der Johns Hopkins Universität, bei der Vorstellung der ersten Bilder mit der neuen Kamera.

Kaulquappen-Galaxie

Besonders beeindruckt waren die Wissenschaftler von den Bildern einer 420 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie, die wegen ihres langen Schwanzes als »Tadpole«-Galaxie (Kaulquappen-Galaxie, siehe Fotostrecke) bezeichnet wurde. Das Bild der Galaxie zeigt nach Angaben der Raumfahrtbehörde NASA einen langen Schwanz aus Sternen, der wie ein wirbelnder Feuerwerkkreisel wirkt - ein Beleg für die Dynamik des Universums.

Schärfer und schneller

Die Wissenschaftler staunten auch über die riesige Zahl von Galaxien, die im Ausschnitt hinter »Tadpole« noch zu sehen sind - mehr als 6.000. Dies sind doppelt so viele wie bei der legendären Aufnahme Hubble Deep Field (HDF) von 1995. Mit der neuen Kamera brauchte Hubble für die Bilder auch nur ein Zwölftel der Zeit, die für die alte Aufnahme nötig war.

Die neue »Advanced Camera for Surveys« war im März von der Besatzung der Raumfähre Columbia im Rahmen einer kompletten Verjüngung des Teleskops eingebaut worden. Die neue Kamera ist zehn Mal so leistungsfähig wie die alte.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker