BBC-Serie Tierische Weltreisen


Auf der Suche nach Nahrung oder einem Partner nehmen viele Tiere extreme Reisen auf sich. Sie wandern tausende Kilometer, durchschwimmen Ozeane oder fliegen von einem Kontinent zum anderen. Der Tierarzt Steve Leonard begleitet einige dieser Ausdauerkünstler rund um die Welt.

Tierarzt und BBC-Abenteurer Steve Leonard heftet sich an die Fersen tierischer Ausdauerkünstler und begleitet sie rund um die Welt. Leonard, Jahrgang 1972, präsentierte für die BBC schon während seiner Ausbildung zum Tierarzt vor der Kamera Tiere und ihre Lebensbedingungen. Seit fast zehn Jahren ist er teils unter abenteuerlichen Bedingungen rund um den Globus für Tierfilmproduktionen unterwegs. In der ersten Episode bei Vox folgt er drei jungen Fischadlern, die vor der US-Ostküste auf der kleinen Insel Martha's Vineyard leben. Keiner von ihnen hat die Insel je verlassen, doch sie brechen - jeder für sich - zu einem Tausende von Kilometern langen Flug in den Süden auf. Leonard folgt ihnen in einem Doppeldeckerflugzeug mit Laptop und Satellitenverbindung.

Von der Arktis bis Afrika

In Folge zwei ist Leonard in den eisigen Weiten des kanadischen Yukon Territory mit einem Hundeschlitten unterwegs. Hier machen sich riesige Karibu-Herden auf eine 700 Kilometer lange Wanderschaft nach Alaska. Unter den 120.000 Tieren sind auch zahlreiche trächtige Weibchen. Auf dem Weg nach Norden werden die kanadischen Waldrentiere von vielen Raubtieren bedroht. Am folgenden Sonntag begleitet Leonard per Schiff einen jungen Grauwal und seine Mutter auf dem Weg von Mexiko in Richtung Norden. Grauwale sind Hochleistungssportler unter den Tieren, sie legen pro Jahr etwa 19.000 Kilometer zurück.

Bei seiner nächsten Expedition ist Leonard mit einem Kajak in der Arktis einer Eisbärin auf der Spur, die mitten im Winter in einer Höhle ihr Junges zur Welt brachte. Auf der Suche nach Nahrung legen Muttertier und Jungbär rund 5000 Kilometer zurück. Die letzten beiden Abenteuer führen nach Afrika und in den Himalaya. Im Akavango-Delta von Botswana folgt Leonard drei Wildhunden, einer besonders gefährdeten Tierart. Einer von ihnen war der Anführer des Rudels, bis ihn ein jüngerer entmachtete. Nun muss er sich ein neues Rudel suchen, das ihn aufnimmt. Im Himalaya folgt Leonard dem Flug der Streifengänse. Sie ziehen von Lhasa in Tibet, wo sie den Sommer verbringen, nach Nepal in den Süden.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker