HOME

Gelbe Staubwolke: Starker Sandsturm verschmutzt Peking

Ein starker Sandsturm hat Peking am Samstag in eine gelbe Staubwolke gehüllt. Über der chinesischen Hauptstadt lag am Morgen eine dichte Sandschicht, die Sicht war stark eingeschränkt. Die Behörden warnten vor starker Luftverschmutzung und riefen die Menschen auf, lieber zu Hause zu bleiben.

Ein starker Sandsturm hat Peking am Samstag in eine gelbe Staubwolke gehüllt. Über der chinesischen Hauptstadt lag am Morgen eine dichte Sandschicht, die Sicht war stark eingeschränkt. Die Behörden warnten vor starker Luftverschmutzung und riefen die Menschen auf, lieber zu Hause zu bleiben. Der Sturm hatte zuvor bereits im Nordosten des Landes getobt. Er soll nach Einschätzung von Meteorologen noch bis Montag andauern.

Im Norden Chinas treten immer wieder starke Sandstürme auf, die Staubwolken werden teilweise bis in die USA geweht. Experten machen dafür die Entwaldung und die starke Trockenheit im Norden Chinas verantwortlich. In China gibt es nach offiziellen Angaben 2,6 Millionen Quadratkilometer Wüste - das ist fast das Zweieinhalbfache der landwirtschaftlichen Anbauflächen. Vor vier Jahren hatte ein Sandsturm rund 300.000 Tonnen Staub nach Peking gewirbelt.

AFP / AFP
Themen in diesem Artikel
18jähriger Kater und Welpe geht das?
Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich eigentlich nicht So gut auf Hunde zu sprechen also wenn ein Hund an seinem Garten vorbeigeht springt er schon hinterm Zaun ein bisschen hoch und fängt an zu fauchen. Denkt ihr nicht das Man wird vorsichtiger Eingewöhnung es schaffen könnte dass die beiden sich verstehen? LG und danke im Voraus