HOME

KREBSFORSCHUNG: Protein-Chip erkennt Krebs

Eine chinesische Firma hat einen Biochip entwickelt, der anhand einer Blutprobe zehn Krebsarten schon im Anfangsstadium erkennen kann.

Erstmalig: Erkennung im Anfangsstadium

Das chinesische Biotech-Unternehmen Health-Digit hat einen Test entwickelt, der nach eigenen Angaben zehn Krebsarten schon im Anfangsstadium erkennen kann. Außerdem soll der Proteinchip innerhalb von nur zwei Stunden die ersten Ergebnisse liefern.

Der Protein-Chip erkennt nach Unternehmensangaben Tumore in Organen wie Leber, Lunge, Prostata, Magen und Darm. Nötig sei dafür ausschließlich ein Tropfen Blut des Patienten. Das Blut wird auf Proteine getestet, die in der frühen Krebsphase auftreten, noch bevor sich erste Symptome zeigen.

Kosten: ? 82

»Herkömmliche Methoden zur Krebserkennung wie Scans und Biopsien sind für gewöhnlich nur im mittleren und Endstadium möglich«, erklärte Geschäftsführer Hu Gengxi.

Bei den Proteinen auf den Chips handelt es sich um Antikörper, die jene für Krebs typische Proteine im Blut erkennen. Mit einer weiteren Technik wird anschließend die Art des Proteins geklärt und die Krebsart festgestellt.

Die Entwicklung des Chips dauerte ein Jahr - sechs Monate waren nochmals nötig für die staatliche Genehmigung. Den Patienten kostet der Protein-Chip nur rund 82 Euro.

(Quelle: pressetext)

Themen in diesem Artikel