HOME

Paläontologie: Forscher entdecken bizarren Raubsaurier

Zehn Meter lang, schwer wie ein Elefant und ein dichtes Federkleid: Forscher haben in Argentinien die Überreste eines ungewöhnlichen Dinosauriers entdeckt. Seine Körpertemperatur kühlte der urzeitliche Riese anscheinend durch eine spezielle "Klimaanlage" unter seiner Haut.

Forscher haben in Argentinien einen merkwürdigen Raub-Saurier entdeckt, der vor etwa 85 Millionen Jahren lebte. Aerosteon riocoloradensis - so sein wissenschaftlicher Name - besaß offenbar ein System von Luftkanälen unter der Haut, schreibt der Paläontologe der Universität von Chicago, Paul Sereno, in dem Online-Fachjournal "PLoS ONE". Der zehn Meter lange Saurier hatte ein dichtes Federkleid, aber keine Schweißdrüsen. Die Luftschläuche könnten dazu gedient haben, die Körpertemperatur des kräftigen Tieres zu regulieren - eine Art Klimaanlage für Dinosaurier.

Die versteinerten Überreste Sauriers seien wichtige Bausteine für das Verständnis der Entwicklung des komplizierten Atmungssystems der heutigen Vögel. Anders als Säugetiere ist die Lunge bei Vögeln starr und die Luft wird durch Blasebälge, sogenannte Luft-Säcke, im Hals-, Brust- und Bauchbereich hindurchgeblasen. Diese Luftsäcke erstrecken sich zum Teil auch bis in die Knochen von Vögeln, die teilweise hohl sind.

Dinosaurier mit Vogellunge

Bei dem in der Provinz Mendoza gefundenen zehn Meter langen Tieres seien eindeutige Anzeichen von solchen "luftigen" Knochen gefunden worden, schrieb Sereno weiter. "Damit weist dieser Saurier, anders als frühere Funde, besonders deutliche Hinweise für ein den Vögeln ähnliches Atmungssystem auf", berichtet der an den Forschungen beteiligte argentinische Wissenschaftler Ricardo Martínez von der National-Universität in der Provinz San Juan. Sein Kollege von derselben Universität, Oscar Alcober, betonte: "Trotz seines riesigen Körpers und des fehlenden Brustbeins oder eines vogelähnlichen Brustkastens hatte dieser Fleischfresser schon Lungen, die fast genauso wie bei heutigen Vögeln funktionierten."

DPA / DPA