VG-Wort Pixel

Wuppertaler Schwebebahn Feuerwehr befreit Fahrgäste aus defekter Gondel


Zwischenfall in Wuppertal: Ein schweres Stromkabel kracht auf eine Bundestraße und beschädigt mehrere Autos. Oben in der Schwebebahn fällt der Strom aus - fast 100 Fahrgäste müssen gerettet werden.

Ein defektes Stromkabel hat die Schwebebahn in Wuppertal gestoppt. Rund 100 Fahrgäste mussten am Donnerstagabend von der Feuerwehr aus einem steckengebliebenen Wagen geholt werden, wie ein Sprecher der Wuppertaler Stadtwerke sagte. Die Feuerwehrleute setzten dazu eine Drehleiter mit Korb ein.

Auf einer Länge von rund 100 Metern sei eine Stromschiene auf die Bundesstraße 7 unter der Schwebebahn gefallen. Dabei seien zwei Autos beschädigt worden, eine Fahrerin habe einen Schock erlitten. Von den Fahrgästen sei niemand verletzt worden.

Die Schwebebahn der nordrhein-westfälischen Stadt werde vermutlich bis Anfang kommender Woche außer Betrieb bleiben, sagte der Sprecher. Warum die Stromschiene auf die Straße gefallen ist, sei noch nicht geklärt. Die Schwebebahn verläuft auf einer Höhe zwischen acht und zwölf Metern durch Wuppertal.

be/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker