HOME

US-Präsidentschaftsbewerber: Trump über Amokläufer: "Sind manchmal Genies"

US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump hält nichts von schärferen Waffengesetzen. Er sieht das Problem von Amokläufen hauptsächlich bei der psychischen Verfassung der Täter.

Donald Trump hat sich zum Massaker in Oregon geäußert

Donald Trump hat sich zum Massaker in Oregon geäußert.

Nach dem Amoklauf an einer Hochschule im US-Bundesstaat Oregon hat Präsidentschaftsbewerber Donald Trump die Unausweichlichkeit solcher Vorfälle betont. In einem Interview mit "NBC" sagte Trump am Sonntag: "Ich muss schon sagen, egal, was du machst, es gibt immer Probleme." Der Grund seien die Menschen: "Es gibt kranke Leute. Manchmal sind sie intelligent. Sie können komplett krank sein und gleichzeitig in einer bestimmten Weise Genies. Sie werden immer fähig sein, dass System zu durchbrechen.“

Trump betonte zudem, dass neue Waffengesetze nichts bringen würden. "Waffengesetze haben damit gar nichts zu tun. Das ist einfach psychische Krankheit." Trump betonte bei einem Wahlkampfauftritt in Nashville, dass nur Waffen eine solche Tat verhindern könnten. Wären die Dozenten oder Studenten in Oregon bewaffnet gewesen, hätten sie die Gewalttat in Oregon verhindern können, sagte Trump.

Ein Attentäter hatte am Donnerstag an einer Hochschule in Roseburg neun Menschen getötet und sieben verletzt.

feh
Themen in diesem Artikel