VG-Wort Pixel

"Republicans for the Rule of Law" Geknebelte Vertraute und ein Werbespot – selbst Republikaner machen Stimmung gegen Trump

Donald Trumps Anwalt Rudy Giuliani, der Stabschef des Weißen Hauses Mick Mulvaney, US-Außenminister Mike Pompeo und der ehemalige Nationale Sicherheitsberater John Bolton. Dieses Youtube-Teaserbild zeigt alle vier Männer mit Klebeband geknebelt. Im dazugehörenden Video wird gefordert, dass das Quartett im Zuge der Ukraine-Ermittlungen gegen Donald Trump vor dem Geheimdienstausschuss (des US-Repräsentantenhauses) aussagt. Die Kernbotschaft: Wenn die Männer schweigen, hat Trump etwas zu verbergen.
Clip soll auf "Fox News" gespielt werden
Der Clip soll während der Werbepause einer Fox-News-Morningshow laufen. Das Überraschende: die Urheber sind Republikaner. Die Gruppe "Republicans for the Rule of Law" (Übersetzung: Republikaner für die Herrschaft des Gesetzes) spricht sich öffentlich gegen politische Einflussnahme auf Ermittlungsbehörden aus. Der Zusammenschluss kämpft laut eigenen Angaben dafür, dass Gesetze für jeden Bürger gleichermaßen gelten – auch den US-Präsidenten.
"Republicans for the Rule of Law"-Vorsitzende findet harte Worte für Trump
Im Zuge der Ukraine-Ermittlungen veröffentlicht die Gruppe zahlreiche Anti-Trump-Videos.


"Statt seinen Schwur, die Verfassung zu verteidigen, zu erfüllen, hat er die Macht der Regierung dazu benutzt, eine befreundete Regierung dazu zu drängen, sich in seinem Sinne in die Wahl 2020 einzumischen." – Sarah Longwell, Vorsitzende "Republicans for the Rule of Law"


Die Spots sollen Bürger, Senatoren und Abgeordnete dazu bewegen, sich gegen Trump zu stellen.


"Wenn die Republikaner behaupten, für nationale Sicherheit, Recht und Ordnung, die Herrschaft des Gesetzes und eine rechenschaftspflichtige Regierung zu stehen, können sie diesen Missbrauch nicht dulden." – Sarah Longwell, Vorsitzende "Republicans for the Rule of Law"


Ob die Videos weitere Republikaner zum Umdenken bewegen werden, bleibt abzuwarten. Auch wenn es Trump naturgemäß anders sieht: Offensichtlich schwindet der Rückhalt – selbst in seiner eigenen Partei.
Mehr
Im Zuge der Ukraine-Affäre machen sogar Republikaner Stimmung gegen den US-Präsidenten. Die "Republicans for the Rule of Law" veröffentlichen einen Anti-Trump-Clip. Das Video soll auch im TV laufen – und das ausgerechnet auf Trumps Lieblingssender "Fox News".

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker