HOME

Venezuela-Kontaktgruppe tagt am Donnerstag in Uruguay

Brüssel - In der Hoffnung auf eine Entschärfung der Venezuela-Krise wollen EU-Staaten am Donnerstag in Uruguay erstmals in einer hochrangigen Kontaktgruppe mit lateinamerikanischen Ländern beraten. Das teilte die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini mit. Deutschland ist Mitglied der Kontaktgruppe. Die EU hatte keine einheitliche Linie im Streit über die Anerkennung des selbsternannten Übergangspräsidenten Juan Guaidó erzielt. Doch wurde die Gründung der Kontaktgruppe angekündigt. Diese soll helfen, die Krise im ölreichen Venezuela friedlich durch freie Wahlen zu beenden.

Polizisten sperren Straße zu Kirche ab

Polizist bei Entschärfung eines Sprengsatzes vor Kirche in Ägypten getötet

Ukrainisches Schiff im Hafen von Mariupol

Kiew: Russland hebt Blockade gegen ukrainische Häfen teilweise auf

Absperrung in Frankfurt

Weltkriegsbombe in Frankfurt am Main erfolgreich entschärft

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter

Hofreiter kritisiert Junckers Zusagen im Handelsstreit mit den USA

Fliegerbombe in Dresden

Innenstadt

Entschärfung von Fliegerbombe misslungen - akute Explosionsgefahr in Dresden

Polizei, Feuerwehr und das Sprengkommando im Einsatz: In Dresden läuft nach wie vor die Entschärfung einer Fliegerbombe

Noch keine Entwarnung

Entschärfung von Fliegerbombe missglückt - Teilexplosion in Dresden

Neue Schonfrist für EU im Stahlstreit

DIHK: Atempause im Handelskonflikt muss für Entschärfung genutzt werden

Polizei sperrte zahlreiche Straßen

Stillstand im Zentrum Berlins wegen Entschärfung von Weltkriegsbombe

Berliner Hauptbahnhof wird komplett gesperrt

Großflächige Evakuierungen in Berlin wegen Entschärfung von Weltkriegsbombe

Bis zur Bombenentschärfung in Frankfurt am Main wird der Blindgänger von der Polizei bewacht

70.000 Menschen

Frankfurt steht vor Evakuierungsaktion der Superlative

Von Daniel Wüstenberg
Mit einer ganzen Krankenwagen-Kolonne wurde in Augsburg an Heiligabend ein Pflegeheim evakuiert

Mega-Evakuierung

Kein frohes Fest: 54.000 Augsburger müssen aus ihren Wohnungen

Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes bergen die 50 Kilogramm schwere amerikanische Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg

Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg

Bombenentschärfung legt Verkehr in Berlin-Mitte lahm

Rund um die Al-Aksa-Moschee und in der Altstadt Jerusalem ist es in der Vergangenheit immer wieder zu Ausschreitungen gekommen

Nach Ausschreitungen am Tempelberg

Palästinenser fordern UN Resolution gegen Israel

Feuerwehrkräfte evakuieren kurz vor Mitternacht Wohnhäuser in Seelze in der Region Hannover

Hannover

Bombenentschärfung legt Seelze lahm

Steinmeier in Kiew

"Entscheidende Woche für die Ukraine"

Die Lage im Osten der Ukraine bleibt explosiv. In Donezk versammeln sich erneut pro-russische Demonstranten vor einem besetzten Gebäude der Regionalbehörden

Krise in der Ukraine

EU plant neuen diplomatischen Vorstoß

Kriegsgegner demonstrieren in der an der Grenze zu Russland liegenden Stadt Donezk.

Ukraine-Krise

Steinmeier: "Schwierige Tage liegen vor uns"

Bombenentschärfung

Hannovers Stadtzentrum muss evakuiert werden

Schlaflos in München

Bombenentschärfung zieht sich weiter hin

20.000 Menschen in Sicherheit gebracht

Weltkriegsbombe in Halle ist entschärft

Streit um AKW-Laufzeiten und Atomsteuer

Merkel mahnt Kompromiss an

Explosion in Göttingen

Bombe reißt erfahrene Entschärfer in den Tod

Unfall in Göttingen

Fliegerbombe explodiert - drei Tote

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.