HOME
Sky

Computerbetrug

Bewährungsstrafen im Prozess um gehacktes Pay-TV

Pay-TV zum Schnäppchenpreis, Fußball live für wenig Geld. Das bot ein eigens eingerichtetes Internetportal an - aber illegal. Der betroffene Sender Sky ging von einem Millionenschaden aus. Der Prozess endet für die jungen Angeklagten mit Bewährungsstrafen.

Kondom und Pille an einer Wäaschleine

Pille absetzen

Tschüß, Pille? Warum viele Frauen auf andere Verhütung setzen

NEON Logo
Robby in seinem Gehege

Niedersächsisches Oberverwaltungsgericht verhandelt über Schimpansen Robby

Ein Porträt von Sophie Dorothea als junge Frau

Historisches Drama

Ihre Liebe ermordet, ihre Kinder entrissen, sie selbst im Gefängnis: Die traurige Geschichte der "Prinzessin von Ahlden"

Von Wiebke Tomescheit
Otto's Burger

Der Streit um den Namen "Otto"

Das Versandhaus Otto verklagt einen kleinen Burgerladen – das ist der skurrile Grund

Von Denise Snieguole Wachter
Mittelschicht in der Krise

Armutsrisiko

Wenn der Lohn nicht zum Leben reicht: Ist die Mittelschicht eine Illusion?

Von Katharina Grimm
Anjorka Strechel und Marlon Putzke spielen ab Ende Juni ein Liebespaar bei "Rote Rosen"

Anjorka Strechel und Marlon Putzke

Sie sind die Neuen bei "Rote Rosen"

"Tatort: Alles was Sie sagen": Joachim Rehberg (Jörn Knebel), Leiter der Polizeidienststelle in Lüneburg, traut den Kommissare

Jörn Knebel

"Tatort": Der knallharte Verhör-Spezialist

"Tatort: Alles was sie sagen": Kommissar Falke (Wotan Wilke Möhring) entdeckt die leblose Alima (Sabrina Amali)

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Sonntag

Kommissar Falke (Wotan Wilke Möhring) entdeckt die erschossene Zeugin Alima
Schnellcheck

"Tatort" aus Lüneburg

Eine Tote. Zwei verdächtige Kommissare. Was ist wirklich passiert?

Von Julia Kepenek
"Tatort: Alles was Sie sagen": Falke (Wotan Wilke Möhring) und Grosz (Franziska Weisz, r.) ermitteln in Lüneburg

Tatort: Alles was Sie sagen

Ist dieser Krimi sehenswert?

Nathalie Volk und ihre Mutter

Wegen Dschungelcamp-Reise

Niederlage im Berufungsprozess: Mutter von Nathalie Volk muss Geldstrafe zahlen

Ein vereiste Fahrbahn (Symbolfoto)

Wetterdienst warnt

Spiegelglatte Straßen im Norden und Osten - einige Schulen geschlossen

Bundeswehr: Der tödliche Marsch von Munster - Chronologie einer Katastrophe
stern-Reportage

Niedersachsen

Der tödliche Bundeswehr-Marsch in Munster - Rekonstruktion einer Katastrophe

Von Dominik Stawski
Nathalie Volk begleitete im März 2017 ihre Mutter zum Gerichtstermin in Soltau.

Verwaltungsgericht Lüneburg

Wegen Dschungelcamp: Nathalie Volks Mutter soll Beamten-Status verlieren

Polizisten durchkämmen nach einem der Morde die Göhrde (Archivbild)

Verdacht

Nach Aufklärung der Göhrde-Morde – tötete der Gärtner noch mehr Menschen?

Ein Wegweiser in der Göhrde bei Lüneburg und ein Phantombild des Täters

Ermittlungen

Nach fast 30 Jahren: So klärte die Polizei die Göhrde-Morde auf

Übungseinsatz in Munster (Symbolbild): Ein Marsch im Juli endete tödlich.

Munster in Niedersachsen

Tödlicher Bundeswehr-Marsch: Die Rekonstruktion der Umstände im stern

Birgit M. verschwand 1989, Wolfgang Sielaff gab nie auf und half, den Mordfall nch 28 Jahren zu lösen

"Cold Case"

Sie wurde 28 Jahre vermisst. Die Polizei stellte Ermittlungen ein. Doch einer gab nie auf

Von Daniel Wüstenberg

Gymnasium in Lüneburg

Abgeblasene Weihnachtsfeier: Das ist passiert, das sind die Reaktionen

Weihnachtsfeier Schule Lüneburg

Religiöse Debatte

Wirbel an Lüneburger Gymnasium: Schüler feiern entspannt mit Weihnachtsbasar

Weihnachtsfeier Schule Lüneburg

Religiöse Debatte

Muslimische Schülerin beschwert sich: Lüneburger Gymnasium sagt Weihnachtsfeier ab

Von Tim Schulze
Die Weihnachtsfeier am Johaneum in Lüneburg ist jetzt freiwillig und auf den Nachmittag verlegt

Religiöse Debatte

Abgeblasene Weihnachtsfeier? Das sagt der Schulleiter des Lüneburger Gymnasiums

Zauberhafte Weihnachtsstimmung

Diese fünf Weihnachtsmärkte sind der Geheimtipp für die Adventszeit

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.