HOME
Donald Trump

Atomvertrag

Trump auf Anti-Iran-Kurs: «Leben Geist des Abkommens nicht»

Washington - US-Präsident Donald Trump schlägt einen harten Kurs in der Iran-Politik ein. In der nächsten Woche will er dem Land nach Medienberichten attestieren, das Atomabkommen mit der internationalen Gemeinschaft nicht einzuhalten.

Donald Trump greift Iran erneut wegen des Atomabkommens an

Atomabkommen

Trump giftet wieder: "Wir müssen Irans nukleare Ambitionen beenden"

Vertreter der Unterzeichnerstaaten in New York

Warnungen an die USA vor Aufkündigung des Iran-Atomabkommens

Mitglieder der Revolutionsgarden vor dem Parlament

Iran empört über Reaktion Trumps auf Anschläge in Teheran

Der Ex-Nasa Wissenschaftler Firouz Naderi (l.) und die Unternehmerin Anousheh Ansari mit Farhadis Oscar

Jubel in Teheran über Auslands-Oscar für iranischen Regisseur Farhadi

Iranischer Außenminister nennt Trumps Einreiseverbot "Geschenk für Extremisten"

Iranischer Außenminister nennt Trumps Einreiseverbot "Geschenk für Extremisten"

Der Streit um das iranische Atomprogramm konnte endlich beigelegt werden.

Wirtschaft hofft auf Aufträge

Ende der Iran-Sanktionen – Benzin bleibt billig

Mohammed Dschawad Sarif

Konferenz in Wien

Iran nimmt erstmals an Syrien-Gesprächen teil

Philip Hammond und Mohammed Dschawad Sarif schütteln sich die Hände

Iran

Britische Botschaft in Teheran wiedereröffnet

Der verletzte US-Außenminister John Kerry ist wieder in Boston

Kerry im Krankenhaus

Sorge um Iran-Verhandlungen wegen kranker Unterhändler

Die Vertreter der fünf UN-Vetomächte, Irans, Deutschlands Und der EU bei der Abschließenden Pressekonferenz in Lausanne

Historische Einigung in Lausanne

Durchbruch bei Atomverhandlungen mit Iran

Atom-Verhandlungen mit Iran

Gespräche gehen in entscheidende Phase über

Huthi-Rebellen haben in weiten Teilen des Jemens die Macht ergriffen - Präsident Abd-Rabbu Mansur Hadi ist nach Ägypten geflohen

Kampf gegen Huthi-Rebellen

Saudi-Arabien weitet Intervention im Jemen aus

Der iranische Außenminister Mohamad Dschawad Sarif auf der Sicherheitskonferenz in München.

Irans Außenminister

Holocaust war "grausame Tragödie des Umbringens"

Atomverhandlungen mit Iran

Außenminister versammeln sich in Genf

Mohammed Dschawad Sarif (r.) im Gespräch mit Irans Präsident Hassan Ruhani

Atomstreit mit dem Iran

UN-Vetomächte und Deutschland zu Verhandlungen bereit

Das der iranische Präsident Ruhani twittert, erzürnt offenbar die religiösen Führer des Landes

Umstrittene Postings

Irans Präsident droht Ärger wegen Twitter-Account

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren