HOME

Handelskrieg: Trump will mit Xi reden

Washington - Nach der Eskalation im Handelskrieg mit China rudert US-Präsident Donald Trump wieder etwas zurück. So habe er noch nicht über eine weitere Verschärfung der Gangart entschieden, sagte Trump. Am Rande des Gipfels der großen Industrieländer am 28. und 29. Juni in Japan will er mit Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping über den Konflikt reden. Die Unsicherheiten im Zollkrieg zwischen den beiden größten Volkswirtschaften ließen nach den Verlusten an der Wall Street auch die asiatischen Börsen fallen.

Trump und Xi

Deutsche Industrie besorgt

Handelskrieg: Trump will mit Xi reden

US-Präsident Trump am Montag im Weißen Haus

Trump kündigt Treffen mit Xi bei G20-Gipfel in Japan an

US-Präsident Donald Trump

Treffen von Trump und Xi zu Handelsstreit am Rand von G20-Gipfel geplant

Ein Demonstrant in Hongkong schwenkt eine britische Fahne

Massenproteste in Hongkong gegen Pläne zur Auslieferung nach Festlandchina

Chinas Präsident Xi Jinping bei der Konferenz

Xi: Konferenz zur "Neuen Seidenstraße" endet mit Verträgen in Milliardenhöhe

Altmeier in Peking

Thema Handelskrieg mit USA

«Seidenstraßen»-Gipfel: Altmaier trifft Chinas Vizepremier

Ankunft

Umstrittenes Projekt

«Seidenstraßen»-Gipfel beginnt in Peking

Xi Jinping

Xi Jinping eröffnet Konferenz zu "Neuer Seidenstraße"

«Neue Seidenstraße»: Chinas Präsident verspricht Transparenz

Bei Militärparade

"Nanchang 101": China stellt neuen Zerstörer vor

China feiert Marine-Geburtstag mit großer Parade

Handelsstreit

Trump: Handelsabkommen mit China in etwa vier Wochen denkbar

Juncker, Xi, Macron und Merkel

Macron fordert von China Respekt vor "Einheit der EU"

Merkel und Frankreichs Präsident Macron

Merkel zu Vierer-Gipfel mit Chinas Staatschef Xi Jinping in Paris

Chinas Präsident Xi Jinping

Merkel zu Vierer-Gipfel mit Chinas Staatschef Xi Jinping in Paris

Chinas Präsident Xi bei der Zeremonie

Italien besiegelt Absichtserklärung für Einstieg in "Neue Seidenstraße"

Polizei im Einsatz gegen einen Demonstranten in Nizza

"Gelbwesten" setzen sich in Nizza über Demonstrationsverbot hinweg

Unglücksort in Yancheng

Mindestens 47 Tote bei einem der schwersten Chemieunglücke in China

Chinas Staatschef Xi bei der Ankunft in Rom

Merkel am Dienstag bei Treffen mit Chinas Staatschef Xi in Paris

Xi und seine Frau Peng Liyuan bei der Landung in Rom

Chinas Staatschef beginnt Europareise mit Besuch in Italien

US-Präsident Trump

Abkommen zwischen USA und China im Handelsstreit womöglich noch im März

Lighthizer und Mnuchin (l.) bei Xi

US-Handelsbeauftrager sieht im Konflikt mit China noch schwierige Fragen offen

Trump und der chinesische Chefunterhändler Liu He (l.) im Oval Office

Trump: "Enorme Fortschritte" in Handelsgesprächen mit China