HOME

stern-Umfrage: Wohin mit den Flüchtlingen? Aufs Land!

In der Provinz ist Wohnraum längst nicht so knapp wie in den Städten. Daher will Winfried Kretschmann ankommende Flüchtlinge aufs Land verteilen. Er erntet Zustimmung, nur von den Anhängern einer Partei nicht.

Flüchtlinge beziehen eine Unterkunft in Hamburg

In Hamburg wurde eine Zeltstadt errichtet, um Flüchtlingen kurzfristig ein Dach über dem Kopf bieten zu können. In anderen Teilen der Republik gäbe es ausreichend leerstehenden Wohnraum.

Mit 58 Prozent befürwortet eine Mehrheit der Bundesbürger den Vorschlag des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann von den Grünen, Flüchtlinge nicht nur nach dem bisherigen Schlüssel auf Basis von Steuereinnahmen und Einwohnerzahl auf die einzelnen Bundesländer zu verteilen, sondern sie vermehrt in ländlichen Gebieten unterzubringen, wo es genügend leer stehenden Wohnraum gibt. Nach einer Forsa-Umfrage für den stern lehnen 36 Prozent aller Befragten diesen Vorschlag ab.

Flüchtlinge auf dem Land willkommen

Auf Ablehnung stößt Kretschmanns Vorschlag vor allem bei den Anhängern der AfD, von denen sich 56 Prozent dagegen aussprechen. Von den ostdeutschen Befragten sind 40 Prozent dafür und 41 dagegen, 19 Prozent haben dazu keine Meinung. Überdurchschnittlich viel Zustimmung findet der grüne Ministerpräsident nicht nur bei den eigenen Parteianhängern (68 Prozent), sondern auch bei den Sympathisanten der SPD (59 Prozent).

Selbst 52 Prozent der Befragten aus kleineren Gemeinden unter 5000 Einwohnern plädieren dafür, Flüchtlinge dort anzusiedeln, wo viele Wohnungen und Häuser nicht mehr vermietet werden können.


Datenbasis: Das Forsa-Institut befragte am 16. und 17. Juli 2015 im Auftrag des Magazins stern 1007 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger, die durch eine computergesteuerte Zufallsstichprobe ermittelt wurden. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei +/- 3 Prozentpunkten. 



wm