HOME

Forsa-Linken-Umfrage: 26 Prozent der Deutschen würden neue Linkspartei begrüßen

26 Prozent der Deutschen würden neue Linkspartei begrüßen – aber nur drei Prozent sie auch wählen

Hamburg - Die Gründung einer neuen Partei links von der SPD, wie sie von einigen Gewerkschaftern und SPD-Mitgliedern erwogen wird, würden 26 Prozent der Deutschen begrüßen. Das ergibt sich aus einer Forsa-Umfrage für den stern. Mehr als Zweidrittel, 69 Prozent, sprachen sich allerdings gegen die Gründung einer Linkspartei aus. Fünf Prozent antworteten mit "weiß nicht".

Die Fünf-Prozent-Hürde würde eine solche Linkspartei vermutlich dennoch nicht überspringen. Nur drei Prozent der Bundesbürger können sich nach der stern-Umfrage vorstellen, bei einer Bundestagswahl dieser Linkspartei die Stimme zu geben. Diese Partei "vielleicht" zu wählen, können sich 18 Prozent der Deutschen vorstellen. Ähnlich wäre das Verhältnis bei einer Landtagswahl: drei Prozent würden sich für diese Partei entscheiden, 19 Prozent würden dies "vielleicht" tun.

In der Frage des Konflikts zwischen SPD und Gewerkschaften sprachen sich in einer Umfrage für den stern 51 Prozent der Deutschen dafür aus, dass die SPD wieder stärker auf die Gewerkschaften zugeht. 24 Prozent erklärten, die Sozialdemokraten sollen ihr distanziertes Verhältnis zu den Gewerkschaften beibehalten. Die Ansicht, dass die SPD künftig noch weniger Rücksicht auf die Gewerkschaften nehmen soll, vertraten 19 Prozent. (Unentschieden: sechs Prozent).

Datenbasis: 1007 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger am 18. und 19. März, Fehlertoleranz +/- drei Prozentpunkte, Auftraggeber: stern. Quelle: Forsa.

Themen in diesem Artikel