Führungskrise CSU-Spitze bekennt sich zu Stoiber


Der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber hat einstimmig die Rückendeckung des CSU-Präsidiums erhalten. Das teilte der CSU-Vorsitzende nach einer Präsidiumssitzung in München mit.

Die CSU-Führung hat dem bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber den Rücken gestärkt. Die Parteispitze habe ihm auf einer Sitzung in München klar das Vertrauen ausgesprochen, teilte der CSU-Vorsitzende nach einer Präsidiumssitzung in München mit. Dies sein ein Auftrag zum Weitermachen. "Ich stelle mich weiter der Führungsverantwortung für unser Land und unsere Partei."

Emotionale Debatte

In CSU-Kreisen war von einer sehr emotionalen Debatte die Rede. Die Diskussion um Stoibers Führungsrolle in der CSU war von der Fürther Landrätin Gabriele Pauli entfacht worden. Sie fordert von Stoiber einen Verzicht auf die neuerliche Spitzenkandidatur bei der Landtagswahl 2008.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker