FÜHRUNGSWECHSEL IN NRW Offenes Rennen um Nachfolge


Mit nächtlichen Telefonaten versuchten Spitzenfuntkionäre der SPD in Nordrhein-Westfalen einen Nachfolger für den scheidenden Ministerpräsidenten Wolfgang Clement aus dem Hut zu zaubern. Das Ergebnis wird heute bekannt gegeben.

Die SPD in Nordrhein-Westfalen will sich am heutigen Dienstag auf einen Nachfolger für den als »Superminister« nach Berlin wechselnden Ministerpräsidenten Wolfgang Clement festlegen. SPD-Landeschef Harald Schartau sagte im ARD-Morgenmagazin, er habe mit den möglichen Kandidaten in der Nacht gesprochen und werde dem Präsidium der Partei um 10.00 Uhr das Ergebnis mitteilen. Um 10.30 Uhr werde der SPD-Landesvorstand versuchen, eine möglichst einhellige Empfehlung auszusprechen.

Die endgültige Entscheidung werde ein außerordentlicher Landesparteitag Anfang November treffen. Schartau betonte, es müsse jemand gefunden werden, der »nicht als Übergangskandidat, sondern mit Volldampf an die Aufgabe herangeht«. Als aussichtsreichster Nachfolger in Düsseldorf gilt Finanzminister Peer Steinbrück. Außerdem werden Gesundheitsministerin Birgit Fischer sowie Justizminister Joachim Dieckmann genannt.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker