HOME
Videoserie

Deutsch und trotzdem Ausländer

"Wo kommst du eigentlich her?" – Warum Isabell nicht das Gefühl hat, 100 Prozent dazuzugehören

"Geh doch dahin zurück, wo du herkommst“ – eine Aufforderung, mit der Isabell seit ihrer frühsten Kindheit konfrontiert ist. In der neuen stern-Videoserie Deutschlaender erzählen Menschen wie es ist, in Deutschland mit Migrationshintergrund aufzuwachsen. 

Von Kyra Funk
Kandel

In der Mitte der Gesellschaft

Repräsentative Studie: Knapp ein Viertel der Deutschen ist ausländerfeindlich eingestellt

Von Patrick Rösing
Schäuble im Bundestag

Schäuble prangert Ausländerfeindlichkeit und "Gewaltexzesse" an

Mit einer Eisenkette gingen die Täter auf den jungen Mann los

Mecklenburg-Vorpommern

Mehrere Männer prügeln in Wismar jungen Ausländer krankenhausreif

Graffiti-Schmierereien am Gebäude der Tafel in Essen

Essener Tafel

Nach Kritik an Aufnahmestopp: Tafel-Chef denkt über Rücktritt nach

Bernd Lucke, Bundesvorsitzender der Alfa-Partei, wirft der AfD Ausländerfeindlichkeit vor

Ex-Parteichef

Lucke: "Der Umgang der AfD mit Flüchtlingen ist nicht zu ertragen"

Gegen Rechtsextreme sind sich HSV und FC St. Pauli plötzlich nah

Rivalen setzen Zeichen

HSV- und St.-Pauli-Fans gemeinsam gegen Nazis

Regieren aus sicherer Entfernung: Auf die Bundeskanzlerin wartet man in Flüchtlingseinrichtungen vergeblich.

Hass gegen Flüchtlinge in Heidenau

Merkel hält sich zurück - aber das ist nicht das Schlimmste

Von Axel Vornbäumen
Eine Lupe vergrößert ein Stopp-Symbol auf der Webseite von Pro Asyl auf der Themenseite Rechte Hetze bekämpfen!

Tatort Internet

Rassistische Hetze auf Facebook und Co. nimmt dramatisch zu

(Symbolbild) Ein Schild weist in Berlin Köpenick auf eine Wohnanlage hin, die eine Flüchtlingsunterkunft werden soll

Hessen

Flüchtlingsunterkunft mit Schweineabfällen beschmutzt

Shakira mit einer Schirmmütze

Shakira reagiert auf Donald Trump

"Das ist eine hasserfüllte und rassistische Rede"

WDR-Experiment

Sitzplätze für Deutsche empören Fahrgäste

Kampagne #YouGeHa

Youtuber setzen Zeichen gegen Fremdenhass

Sehr patriotisch und sehr fremdenfeindlich: Zehntausend Menschen demonstrierten in Dresden zuletzt gegen eine vermeintliche "Islamisierung des Abendlandes"

Islamfeindliches Bündnis

Justizminister Maas nennt Pegida "widerwärtig und abscheulich"

Brandanschlag von Solingen

Rassismus bleibt aktuelles Thema

Rechte Gesinnung

Im Osten die Jungen, im Westen die Alten

Bundeskanzlerin Merkel

Deutsche sollen sich für Ausländerfeindlichkeit schämen

Rechtsruck in Deutschland?

Ausländerfeindlichkeit nimmt zu

Studie zu Ausländerfeindlichkeit

Rechtsextreme Einstellungen breiten sich aus

El-Sherbini-Prozess

Alex W. gesteht Mord an Ägypterin

El-Sherbini-Prozess

Angeklagter bestreitet Ausländerfeindlichkeit als Mordmotiv

Unterschriftenaktion

Das Spiel mit der Ausländerfeindlichkeit

HINTERGRUND

Die wichtigsten Themen der Konferenz

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(