HOME

Bewerber-Duo für SPD-Vorsitz erfüllt noch nicht Kriterien

Berlin - Die ersten Bewerber für den SPD-Vorsitz, Europa- Staatsminister Michael Roth und die frühere NRW-Familienministerin Christina Kampmann, erfüllen noch nicht die Voraussetzungen für eine Kandidatur. Eine offizielle Bewerbung sei im Willy-Brandt-Haus deshalb auch noch nicht eingegangen, sagte ein Parteisprecher. Potenzielle Kandidaten müssen von mindestens fünf Unterbezirken, einem Bezirk oder einem Landesverband nominiert werden.

Julia Klöckner

Klöckner stellt Kriterien für neues Tierwohl-Label vor

Popsternchen Rihanna (30, r.) feierte ihren jährlichen Diamond Ball in New York - und trug dabei ein weißes Ensemble von Alexi

High Fashion

Das sind die Kriterien für Haute Couture

Golfurlaub

Hotels ohne Handicap

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg plauderte in Barcelona über sich und sein Unternehmen

Arbeiten bei Facebook

Nach diesen Kriterien stellt Mark Zuckerberg ein

stern-Umfrage

Deutsche wollen christliche Flüchtlinge nicht bevorzugen

Barroso auf EU-Expansionskurs

"Langfristig werden wir die Balkan-Länder aufnehmen"

Rezension "Sterben lassen"

Auseinandersetzung mit dem Tod

Überlebensraten bei Krebs

Ost und West ist kein Kriterium mehr

Stresstests nach Fukushima-GAU

EU lockert Sicherheitstests für AKW

Manager trifft Mönch

Plädoyer wider die Profitgier

Integrations-Debatte

Unionspolitiker fordern Intelligenztests für Einwanderer

Kinderpornos

Justiz prüft alle deutschen Kreditkarten

Geschütze Lebensmittel

Am Anfang war die Gurke

Pharmaindustrie

Mehr Imitation als Innovation

Sportwelt

Landis positiv getestet

Schiedsrichter-Studie

Eigentlich müsste Schalke Meister sein

Azubis

Was Unternehmen erwarten

Umwelt

"Grün"-Anlagen können Alternative sein

WARNUNG

Rechnungshof kritisiert hohe Finanzrisiken beim Transrapid

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(