TV-Serie Hochzeitsglocken in der Schwarzwaldklinik


Jahrelang diente es der "Schwarzwaldklinik" als Kulisse. Nun bekommt das aus der TV-Serie bekannte Gebäude bei Freiburg eine neue Bestimmung. In das markante Jugendstil-Gebäude lassen sich nun Tagungsgäste, Kongressteilnehmer und Hochzeitspaare "einweisen".

Professor Brinkmann hat das markante Jugendstil-Gebäude weltweit bekanntgemacht. Durch die Fernsehserie "Schwarzwaldklinik" wurde der vor genau 95 Jahren errichtete Klinikbau in Glottertal bei Freiburg einem Millionenpublikum präsentiert. Zuletzt stand das Haus, das der TV-Serie als Kulisse diente, vier Jahre leer. Jetzt wird es als Veranstaltungszentrum wieder zum Leben erweckt. In die "Schwarzwaldklinik" lassen sich nun Tagungsgäste, Kongressteilnehmer und Hochzeitspaare "einweisen".

Berühmtes Gebäude lockt Gäste

"Wir vermarkten eines der berühmtesten Gebäude Deutschlands. Die Schwarzwaldklinik ist international so bekannt wie der Reichstag und Schloss Neuschwanstein", sagt Clemens Philipp. Der Veranstaltungsprofi und sein Geschäftspartner, der frühere Steuerfachangestellte Markus Müller, vermitteln das 1913 errichtete Haus für Veranstaltungen. Sie stehen zwar noch am Anfang, sind aber schon jetzt auf eine große Resonanz gestoßen.

"Die Idee hat eingeschlagen wie eine Bombe", sagt Müller, der zur "Schwarzwaldklinik"-Vermarktung eine eigene Firma gegründet hat. "Bis zum Herbst sind wir nahezu ausgebucht, obwohl wir so gut wie keine Werbung gemacht haben."

Keine Hochzeit auf Station

Tagungen, Kongresse, Firmenveranstaltungen und Hochzeiten sollen das Gebäude füllen, das durch die "Schwarzwaldklinik" in den 80er und 90er Jahren zur Touristenattraktion wurde und noch heute Schaulustige anzieht. Vor dem Haus und im Garten wurden die Außenaufnahmen der weltweit bekannten ZDF-Serie gedreht. Hier standen Klausjürgen Wussow, Gaby Dohm und Sascha Hehn und andere Schauspieler vor der Kamera.

Die "Schwarzwaldklinik" gilt als die populärste und erfolgreichste deutsche Fernsehunterhaltungsserie. Sie hat weltweit Millionen Menschen in ihren Bann gezogen.

"Der Name Schwarzwaldklinik ist ein Zugpferd", sagt Philipp. Er war 2004 und 2005 als Bühnentechniker dabei, als im Glottertal zwei neue Episoden der Serie gedreht wurden. "Ich war von Anfang an von diesem Gebäude begeistert. Es hat Charme und bietet zugleich nahezu alle Möglichkeiten." Da das sechs Stockwerke zählende Gebäude weitgehend leer steht, kann es für die verschiedensten Anlässe genutzt werden. Zu den Besonderheiten zählen neben einem historischen Kaminsaal der große Garten, in dem oft gedreht wurde. Hinzu kommen 30 Zimmer für Übernachtungsgäste.

Nostalgie pur

"Vor allem Brautpaare interessieren sich für das Gebäude", sagt Müller. "Sie sind von der Atmosphäre, die das Gebäude ausstrahlt, und von den vielen Nutzungsmöglichkeiten überzeugt." Geheiratet werden kann im Gebäude oder im Garten. Unter den Kunden seien auch Nostalgiker, die sich mit der "Schwarzwaldklinik" an ihre Kindheit erinnern. Fans der Fernsehserie würden jedoch nicht auf ihre Kosten kommen. "Nichts im Gebäude erinnert an ein Krankenhaus." Denn die Innenaufnahmen wurden nicht im Glottertal, sondern im Fernsehstudio in Hamburg gedreht. Für die Nutzung als Veranstaltungszentrum sei dies ein Vorteil. "Es gibt vermutlich kaum jemanden, der in einer richtigen Klinik heiraten würde", sagt Müller.

Die Nutzung als Veranstaltungszentrum wird vom Eigentümer des Gebäudes, der benachbarten Reha-Klinik Glotterbad, unterstützt. "Wir wollen unser Haus öffnen, wir wollen uns und unsere Arbeit der Öffentlichkeit zugänglich machen", sagt Geschäftsführer Joachim Haun. "Zudem bringen die Aktivitäten Geld in unsere Kasse." Der Unterhalt und die Instandsetzung des historischen Baus koste viel Geld, ein Leerstand sei daher nicht länger infrage gekommen. Langfristig solle das Gebäude auch wieder als Reha-Einrichtung genutzt werden. Das Angebot, zu feiern und zu tagen, werde damit kombiniert. Bis 2004 war das Haus von einer Einrichtung zur Familienrehabilitation genutzt worden.

Jürgen Ruf/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker