HOME

Schädelstätten, Bunker ...: Wer kommt mit in die deutsche Unterwelt?

Unterirdische Schädelstätten, ausgemusterte Bunker und düstere Höhensysteme: Ein neuer Bildband führt zu verborgenen Orten der Republik. Ein Ausflug in die deutsche Unterwelt – nicht nur zu Halloween.

Schieferbau in Nuttlar

Schieferbau in Nuttlar

Kilometertief führen die Stollen im nördlichen Hochsauerlandkreis in den Berg. Als hier wegen Insolvenz des Betreibers Schluss war mit dem Bergbau, wurde die Arbeit von einem auf den anderen Tag eingestellt und alles einfach stehen und liegengelassen. Das Schaubergwerk ist im Rahmen von Gruppenführungen zu besichtigen.

Infos: www.schieferbau-nuttlar.de

Sie sind dunkel, feucht und geheimnisvoll: unterirdische Orte ohne Tageslicht. Doch die Höhlen, Bunker und Schädelstätten regen gerade durch ihre Unzugänglichkeit und Finsternis die menschliche Fantasie an.

Ein neuer Bildband versammelt Fotografien aus 55 Orten unter Tage, der unter dem Titel "Unterirdisch – Verborgene Orte in Deutschland" bei DuMont, erschienen ist. Der Autor Hans-Joachim Schneider stellt jeden dieser Unorte mit kurzen Texten und eindrucksvollen Fotografien vor. Er erzählt die Geschichten von stillgelegten Stollen, atombombensicheren Rückzugsorten und natürlichen Grotten.

"Gleichwohl haben die Menschen seit jeher in Höhlen Schutz gesucht vor äußerer Bedrohung“, schreibt Stefan Bitterle in dem Vorwort "Faszination Unterwelt" zu dem großformatigen Fotobuch. "Die Vorstellung, dass der Bauch der Erde das sicherste aller Verstecke sei, ist vermutlich so alt wie die Menschheit. Das trifft auch auf die Vorstellung zu, dass im Inneren dieser Erde Schätze von ungeahnter Größe verborgen sind – Gold, Diamanten, Rohstoffe aller Art. Um sie zu bergen, war den Menschen keine Anstrengung zu groß, kein Schacht zu tief, kein Gestein zu hart."

Auf den folgenden Seiten der Fotostrecke zeigen wir einige Motive aus "Unterirdisch". Eine visuelle Reise, die zum Abstieg in eine gruselige Abgeschiedenheit und zum Fürchten führt.

tib
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity