HOME

Billig-Airline Transavia: Fremdgehen im Cockpit - Scheidungskrieg um sexy Stewardess

Eine holländische Stewardess machte "es" mit ihren Kollegen - am Boden und in der Luft. Die Airline will nun die Veröffentlichung ihres erotischen Tagebuchs verhindern.

Der Scheidungskrieg befeuert alle Männerfantasien (Symbolbild).

Der Scheidungskrieg befeuert alle Männerfantasien (Symbolbild).

Holland hält den Atem an. Ein schmutziger Scheidungskrieg elektrisiert das Land. Im Zentrum steht eine promiskuitive Stewardess der Billig-Airline Transavia. Das Sexleben der vierfachen Mutter erfüllt offenbar jede sexuelle Fantasie, die man mit Stewardessen hegen könnte.

Erotisches Tagebuch

Die Lady führte akribisch Buch über ihre Eskapaden über den Wolken und im Cockpit. Auf dem Computer - wo der Gatte das erotische Tagebuch schließlich entdeckte. Die Abenteuer seiner Frau - vornehmlich mit Crewkollegen - regten ihn so sehr auf, dass er eine Kopie des Werkes an mehrere Nachrichtenportale verschickte.

Darin sollen detaillierte erotische Begegnungen an Bord und bei Bodenstopps geschildert worden sein. Der Mann kündigte an, er wolle auch noch das letzte schmutzige Detail öffentlich machen.

Maulkorb von der Airline

Aber er wurde gestoppt. Nicht von seiner Frau, die Firma Transavia rief ein Gericht in Den Haag an, die Entscheidung wird für den 24. Oktober erwartet. Transavia verdonnerte alle Angestellten zum Stillschweigen. Nicht nur der Ruf eines Porno-Fliegers würde die Airline beschädigen, auch das Privatleben der betroffenen Piloten stünde auf dem Spiel. Sie seien größtenteils verheiratet, berichten holländische Medien. Eine Sprecherin von Transavia sagte: "Uns ist es wichtig, unsere Angestellten zu schützen. Wir nehmen das sehr ernst." Und gab Entwarnung: "Unsere Untersuchung zeigt, dass unsere Passagiere niemals in Gefahr waren."

Bestätigung durch Kollegin

Eine andere Stewardess, die anonym bleiben wollte, sprach mit dem "Telegraaf" und bestätigte die Geschichte. Sie kennt die betroffene Frau. "Ja, sie fliegt weiter. Nur ihr Facebook-Profil ist verschwunden. Alles in allem ist sie eine echte Air-Barbie. Dunkelblonde Haare, sehr hübsch. Sie machte es mit fünf Piloten. Drei davon verheiratet, einer war Single, beim fünften weiß ich es nicht. Sie wollte immer gern bestimmte Stopp-Flughäfen, an denen sie loslegen konnte. Ich glaube, sie hatte mit ihrem Tagebuch literarische Ambitionen." 

Der Fall scheint keine Ausnahme zu sein, die Kollegin sagte weiter: "Ich kann gut nachfühlen, dass der Mann sauer war. Mein Ex-Mann war auch Pilot, und auch ich habe einen Brief von einem betrogenen Stewardessen-Mann bekommen. Seine Frau hat es mit meinem Mann getan."

Lesen  Sie auch:

Fünf Beziehungskiller - Warum Männer die Scheidung wirklich wollen

Therapeutin enthüllt: Diese fünf Angewohnheiten vertreiben jeden Mann

So übersteht man eine Scheidung – sieben Ratschläge einer Top-Anwältin

Fünf einfache Regeln Ein Anwalt gibt Tipps: So bleibt eure Beziehung "scheidungssicher"

13 Männer sagen, was sie wirklich denken: "Die Ehe ist was für Volltrottel"

Dokumentation zu Ashley Madison Peinliche Bekenntnisse und zerstörte Familien - die Folgen des Fremdgeh-Leaks


Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity