HOME

Überlaufende Toiletten: Horror an Bord: Fluggäste müssen in Flaschen und Müllbeutel urinieren

Nicht schlechtes Wetter war der Grund für diesen Horrorflug, sondern defekte Bordtoiletten. Weil diese verstopft waren, wurden Passagiere gebeten, ihr Geschäft in Flaschen und Mülltüten zu verrichten. Eine Frau hat im Flugzeug gefilmt.

An der Toilette einer Flugzeugtoilette hängt eine schwarze Mülltüte

In solche Mülltüten sollten American-Airlines-Passagiere urinieren

Auf einem Langstreckenflug kann jede Menge Unschönes passieren. Doch das, was den 187 Passagieren eines American-Airlines-Flugs von Phoenix im US-Bundesstaat Arizona nach passiert ist, ist schon sehr ungewöhnlich – und ziemlich eklig. Der Grund war vermutlich "menschliches Versagen". Weil auf dem 6-Stunden-Flug ein Passagier eine Windel in der Bordtoilette entsorgen wollte, kam es zum "Super-GAU". Das ganze Toilettensystem des Flugzeugs versagte. Der Abfluss verstopfte und die Toiletten drohten mit Fäkalien überzulaufen.

"Wie meinen Sie das, ich soll in eine Tüte pinkeln?"

Deshalb sahen sich die Flugbegleiter zu einer ungewöhnlichen Anweisung gezwungen. Sie forderten Männer auf, bitte in Flaschen zu pinkeln. Frauen sollten in schwarze Plastiktüten urinieren. Eine Passagierin hat die Anweisung einer Stewardess gefilmt. Der US-amerikanische Nachrichtensender "12 News" hat das Video auf Youtube veröffentlicht.

Darin fragt eine Frau unter anderem: "Wie meinen Sie das, ich soll in eine Tüte pinkeln?" Die Flugbegleiterin antwortet: "Sie laufen über. Diese hat nur noch so viel Platz." Wie viel Platz noch in der angesprochenen Bordtoilette vorhanden ist, ist nicht zu sehen. Da der Frau der Zugang zur Toilette verweigert wird, scheint es aber nicht mehr viel zu sein. Nach der Landung in Hawaii schilderte die Frau den Vorfall auch nochmal bei "12 News". Sogar eine Mutter, deren Kleinkind auf Toilette musste, sei gebeten worden, einen Müllbeutel zu nutzen. Weil sie das aber als unmöglich ansah, habe sie die Tür zu der einzigen Toilette, die noch geöffnet war aufgemacht. Wie die Passagierin berichtet, sei ihr Gesichtsausdruck beim Anblick der überlaufenden Bordtoilette "unbezahlbar" gewesen.

American Airlines entschuldigt sich für den Vorfall

Während des Gesprächs, das die Frau aufgenommen hat, fragt die Stewardess sogar noch, warum die Frau es "unhygienisch" fände, in einen Plastikbeutel zu machen. Die filmende Frau erklärt der Flugbegleiterin darauf, dass sie Schmerzen und vermutlich eine Harnwegs-Infektion habe und deshalb nicht in den Plastikbeutel urinieren wolle. Mittlerweile hat American Airlines den ekligen Vorfall zugegeben und versichert, dass das Flugzeug mit funktionierenden Bordtoiletten abgehoben sei. Die Airline entschuldigte sich für den Vorfall und kündigte Wiedergutmachungen an. In Hawaii soll die Toilette übrigens umgehend repariert worden sein.

US-Flug: Taser im Dauereinsatz: Polizei holt widerspenstigen Mann aus Flugzeug
hh

Wissenscommunity