HOME

Panik an Bord: Triebwerk fängt nach der Landung Feuer

Feuer beim Flug von United Express von Aspen nach Denver. Kurz nach der Landung fing das linke Triebwerk an zu brennen. Alle 59 Passagiere konnten gerettet werden.

Eine Maschine von United Express steht auf dem Rollfeld

Die Maschine von United Express war von Aspen, Colorado, aus gestartet (Symbolfoto)

Flammen schlagen aus dem Triebwerk der Maschine von United Express. Videos und Fotos auf Twitter und Youtube dokumentieren den unheimlichen Vorfall. Kurz zuvor war sie am Sonntagmittag auf dem International Airport in Denver im US-Bundesstaat Colorado zunächst sicher gelandet. Doch nach der Landung machte der Motor Probleme und das Feuer brach aus. Wie die "Aspen Daily News Online" berichtet, konnten alle 59 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder aus dem Flugzeug heraus und sicher in den Terminal gebracht werden.

Warum der Motor des Fliegers plötzlich Feuer fing, ist noch unklar. Die Maschine wurde für weitere Untersuchungen in einen Hangar gebracht. Wie es heißt, wurde die Nationale Behörde für Transportsicherheit benachrichtigt.


Ferienflieger platzten Reifen auf Teneriffa

Erst vergangenen Woche waren bei einem britischen Ferienflieger auf Teneriffa bei der Landung zwei Reifen geplatzt. Weil die Landebahn anschließend gesperrt werden musste, kam es zu etlichen Verspätungen und Ausfällen. Passagiere berichteten von chaotischen Zuständen. Verletzt wurde bei dem Vorfall jedoch niemand.

jek
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(