VG-Wort Pixel

Rätselhafte Aktion In Las Vegas tragen zwei Tauben Cowboyhut – und das Internet dreht durch

Drei Tauben sitzen nebeneinander un spielen mit Wasser
Dies hier sind Tauben aus Deutschland - und sie tragen natürlich auch keine Cowboyhüte
© Frank Rumpenhorst/ / DPA
In Las Vegas sind zwei Tauben gefilmt worden, die kleine Cowboyhüte auf den Köpfen tragen. Die Videos verbreiten sich weltweit. Schon hat die Spielerstadt ein neues Mysterium.

Als es das Internet noch nicht gab, wäre diese Geschichte wohl so nicht möglich gewesen. In Las Vegas sind Tauben gesehen worden, die kleine Cowboyhüte auf den Köpfen tragen. Diese Geschichte verbreitet sich gerade in den USA und bis nach Deutschland. Und das, obwohl die Tauben mit den Hüten alles andere sind als ein Massenphänomen.

Laut "Spiegel Online" wird "auch fünf Tage nachdem das erste Video zu dem Fall auftauchte" noch immer gerätselt, wer dafür verantwortlich ist, "dass mindestens zwei Tauben in der Stadt kleine Cowboyhüten auf ihren Köpfen tragen". Zwei Tauben mit Hut? Das ist schon eine globale Recherche wert.

Die Aufmerksamkeit für die behüteten Flugtiere begann dem Nachrichtenportal zufolge, nachdem ein Facebook-Video auftauchte, in dem jene zwei Tauben zu sehen waren, die in der Nähe eines Mülleimers nach Nahrung pickten – jede von ihnen trug einen kleinen Hut auf dem Kopf. Das Video sei dann auf der Website von "Storyful" gelandet, die den Clip verifiziert und verbreitet habe, heißt es in dem Beitrag weiter.

Schließlich hätten lokale Medien die Geschichte aufgegriffen. Auch die ehrwürdige "New York Times" – sonst eher bekannt für Recherchen zur großen Politik – berichtet inzwischen hierzu. Vermutet wurde zwischendurch, dass der Hintergrund der Aktion eine Rodeo-Event sein könnte, das in der Stadt veranstaltet worden sei. Vielleicht eine Werbeaktion? Doch Recherchen von Journalisten hierzu konnten einen solchen Zusammenhang nicht bestätigen.

Tauben sind weltweit immer wieder das Ziel von Tierquälern – und viele Tierschutzvereine setzen sich für einen respektvollen und artgerechten Umgang mit den Vögeln ein. Und so interviewte auch ein US-Fernsehsender eine Taubenschützerin aus Las Vegas, die die Frage aufwarf, ob die niedlich wirkende Aktion nicht in Wirklichkeit Tierquälerei sei. Könnten die Tauben wegen der Hüte schlechter fliegen, seien sie leichter das Ziel von Angreifern? 

Es sei auch nicht ganz klar, wie die Hüte an den Köpfen der Tauben befestigt sind. Vielleicht angeklebt? Menschen, die Dinge auf Köpfen von Tieren befestigen - das klingt gar nicht nett. Die Taubenschützer in Las Vegas wollen nun jedenfalls die Tiere einfangen, um die Mini-Hüte zu entfernen.

Die "New York Times" schließlich sprach mit einem Vogelexperten zu dem Fall. Der Ornithologe meinte, den Tauben werde wohl kein großer Schaden zugefügt, denn die Hüte seien offenbar leicht. Aber – dass musste auch der Vogelforscher zugeben – mit den Tauben sprechen und sie fragen, was sie davon halten, könne man nicht.

Quellen: "Spiegel Online", "New York Times"


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker